Sonntag, 29. Juni 2014

Kaugummiqueen empfiehlt... ~ Bücher, in denen Tiere eine wichtige Rolle spielen

Hallo Leute,
ich bin ein bisschen spät dran für den wöchentlichen Post von Kaugummiqueen empfiehlt..., da ich ziemlich viel zu tun hatte und unterwegs war, aber noch ist die Woche ja nicht rum, weswegen ich schnell noch diesen Post tippe.

Bei Kaugummiqueen empfiehlt... stelle ich euch wöchentlich etwa fünf Bücher vor, die ich euch uneingeschränkt empfehlen kann und die ein bestimmtes, für jede Woche neu überlegtes Kriterium erfüllen müssen. Jedes Buch, das ich euch zeige, habe ich auch gelesen und im besten Falle habe ich auch eine Rezension auf dem Blog, die ich verlinken kann.

Mir wurde letzte Woche von Gesa von THE GHOSTWRITER'S BOOKS vorgeschlagen, ich könnte euch doch mal Bücher zeigen, in denen Tiere eine wichtige Rolle spielen. Diese Tiere sollen aber keine Wandler sein, sprich keine Werwölfe oder dergleichen. Ich glaube, dass für mich das Thema ziemlich schwierig ist, ich habe mich trotzdem mal ran gewagt.


Das Haus des Magiers - Die Stufen im Kamin von William Corlett

Die Buchreihe Das Haus des Magiers habe ich damals mit etwa 8 Jahren gelesen - glaube ich. Es ist jedenfalls schon ziemlich lange her und ich habe die Bücher wirklich geliebt. Die Reihe umfasst vier Bände, deren Titel alle gleich schön sind: Die Stufen im Kamin (Band 1), Die Tür im Baum (Band 2), Der Tunnel hinter dem Wasserfall (Band 3) und Die Brücke in den Wolken (Band 4). In den Büchern geht es um die drei Geschwister William, Alice und Mary, die ihre Ferien regelmäßig im Golden House verbringen - einem Ort voller Magie und Geheimnisse. Bald finden die drei Geschwister heraus, dass ein Magier im Golden House wohnt, der ihnen beibringt, mit drei besonderen Tieren Kontakt aufnehmen zu können. So hat William eine starke Verbindung zum Fuchs Cinnabar, Mary freundet sich mit der Eule Jasper und Alice mit dem Hund Spot an. Doch die Tiere sind keine gewöhnlichen Tiere, denn die drei Geschwister können mit ihnen sprechen und in ihre Köper reisen. Zusammen erleben William, Mary und Alice spannende Abenteuer mit Cinnabar, Jasper und Spot und gleichzeitig müssen sie dem Zauberer bei einer wichtigen Aufgabe helfen.



Alice's Adventures in Wonderland and Through the Looking-Glass von Lewis Carroll

Dieses Buch ist ein sehr bekannter Klassiker und jeder von euch sollte die Story um Alice, die im Wunderland landet und einige merkwürdige Abenteuer erlebt. Es gibt viele Adaptionen von der Geschichte und ich mag sie richtig gerne. Ihr müsstet also demnach wissen, dass in Alice's Adventures in Wonderland and Through the Looking-Glass auch einige Tiere vorkommen, die für die Handlung eine wichtige Rolle spielen. Allen voran das Weiße Kaninchen, was überhaupt erst dafür sorgt, dass Alice im Wunderland landet. Es gibt aber auch noch einen Dodo, ein Walross, den Märzhasen, die Raupe und natürlich Cheshire Cat - die Grinsekatze. Alle Tiere spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle und helfen oder verwirren Alice ungemein. Denn Alice muss aus dem Wunderland wieder herausfinden und das gestaltet sich als äußerst schwierig. So muss Alice der Herz Königin entgegentreten und Gewitztheit und Mut beweisen, um die Abenteuer im Wunderland zu überstehen. Meine Rezension zu diesem tollen Klassiker könnt ihr HIER finden.


James und der Riesenpfirsich von Roald Dahl

Auch dieses  Buch kann man als Kinder-Klassiker bezeichnen und ist wirklich goldig. Der Waisenjunge James lebt bei seinen furchtbaren Tanten, nachdem seine Eltern von einem Rhinozeros getötet wurden. James muss hart für seine Tanten arbeiten und darf bei ihnen nichts tun, was Kinder normalerweise so machen - spielen, lachen, Freude haben. Doch das Blatt wendet sich, als im Garten über Nacht ein gewaltiger Riesenpfirsich wächst. Als sich James nachts heimlich durch den Pfirsich futtert, trifft er im Kern auf die seltsamsten Wesen auf der ganzen Welt: eine übergroße Heuschrecke, einen blinden Regenwurm, einen mannshohen Tausendfüßler mit 42 Beinen und noch einige andere interessante Insekten, die James auf das Abenteuer seines Lebens einladen. Die Insekten zeigen James, dass er geliebt wird, dass er gebraucht wird und dass er endlich ein Kind sein kann. Zusammen mit den riesigen Insekten reist James im Pfirsich über den Atlantik, um nach Amerika zu kommen, denn das ist das Ziel der ungewöhnlichen Gruppe. Man merkt beim Lesen schon stark, dass es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt, dennoch handelt es sich hierbei um eine schöne Geschichte, die Freude macht. Meine Rezension gibt es HIER


Gregor und die graue Prophezeiung von Suzanne Collins

Ich habe das Buch und die gesamte Buchreihe zwar schon mehrmals in Kaugummiqueen empfiehlt... vorgestellt, dennoch passt das Buch zu diesem Kriterium perfekt, denn Tiere spielen hier eine sehr wichtige Rolle. In den Büchern geht es um den elfjährigen Gregor, der zusammen mit seiner kleinen Schwester Boots durch einen Abzugsschacht in eine Welt viele Meilen unterhalb von New York fällt: Ins Unterland. Dort leben riesige Kakerlaken, Fledermäuse und Ratten und auch einige Menschen. Während die Menschen mit den Fledermäusen befreundet sind und die Kakerlaken neutral betrachten, liegen sie mit den Ratten im ständigen Krieg, denn die Ratten sind grausame, intelligente und starke Kämpfer, die die Menschen immer wieder angreifen und töten. Der Kampf zwischen den Ratten und den Menschen ist elementar für die Handlung und beeinflusst das Leben von allen Charakteren in den Büchern. Ich mochte es, dass die Ratten als besonders intelligent, aber auch als grausam dargestellt wurden. Wobei man nicht alle Ratten in eine Schublade stecken kann. Auch unter den Feinden gibt es Verbündete, die Gregor helfen wollen, den Krieg zu beenden. Auch die anderen Tiere sind sehr wichtig für die Handlung, allen voran die Fledermäuse und die Kakerlaken. Hier könnt ihr meine REZENSION lesen.


Die Stadt der Träumenden Bücher von Walter Moers

Das Buch habe ich 2011 gelesen und war eins der ersten Bücher, die ich auf meinem Blog rezensiert habe. Ich erinnere mich, dass mir das Buch damals außerordentlich gut gefallen hat. Die meisten Charaktere in dem Buch sind Tiere. Mischwesen. Der Protagonist Hildegunst von Mythenmetz ist ein Lindwurm, der es liebt, zu schreiben und zu lesen. Dann gibt es zum Beispiel auch noch eine Haifischmade oder einen Fuchs, der ein Jäger ist. Dieses Buch ist wirklich toll, denn es ist so geschrieben worden, als sei der Protagonist der Autor und als habe Walter Moers das Buch nur übersetzt. Hildegunst von Mythenmetz reist in die Stadt der Träumenden Bücher, nach Buchheim, um den Autor eines Manuskriptes zu finden. In Buchheim angekommen ist er zunächst von der Stadt, den Eindrücken, den Büchern und den Geschichten über die von Gefahren, Getier und wertvollen Büchern übersäten Katakomben unterhalb Buchheims überwältigt. Bald schon gerät Hildegunst in ein Netz aus Intrigen und Machtgehabe und gerät in eben jene von Gefahren, Getier und wertvollen Büchern übersäten Katakomben unterhalb Buchheims. Und er will den Weg hinaus finden, um jeden Preis. Wenn da nicht das Gerücht um den Schattenkönig wäre, vor dem sich alle fürchten. Meine Rezension gibt es HIER.

Das waren nun Bücher, in denen Tiere vorkommen, die eine wichtige Rolle für die Handlung darstellen. Es war ein bisschen schwierig, da in allen Büchern die Tiere einen unterschiedlich hohen Stellenwert haben.

Wenn euch die Reihe gefällt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, würde ich mich über Feedback freuen. Außerdem könnt ihr mir auch gerne Themenvorschläge hinterlassen, aus welchen Kriterien ich die nächsten Bücher empfehlen soll.

Bisherige Posts zu Kaugummiqueen empfiehlt...


Kommentare:

  1. Ui, da ist mein Vorschlag ja auch schon :D War wirklich nicht einfach, das muss ich zu geben.
    Von den Büchern kenn ich tatsächlich nur zwei und zwar Alice, die ich aber auch noch nicht gelesen habe, sollte ich unbedingt mal tun und Gegor, den ich aber nicht so richtig mochte...
    Ich würde noch die Warroir Cats von Erin Hunter beisteuern, da gehts nur um wild lebende Katzen und ihre Abenteuer. Menschen sind da höchsten mal ein Ärgernis und der Feind. Oder auch der Goldene Kompass, spätestens der Eisbär wäre doch ein guter Kandidat gewesen :D

    Hut ab, hast die Aufgabe gut gelöst, vielleicht bekomme ich ja von dir auch mal eine gestellt.
    Liebe Grüße,
    Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      ja klar, wenn ich schon so einen guten Vorschlag bekomme, dann setze ich ihn auch schleunigst in die Tat um :)
      An Warrior Cats habe ich auch denken müssen, als ich den Post geschrieben habe, aber ich habe die Bücher nie gelesen, weswegen ich dann leider doch nichts mit ihnen anfangen konnte. An Der Goldene Kompass habe ich ehrlich gesagt nicht gedacht aber stimmt, das Buch hätte ich auch nehmen können^^
      Danke :D Ich überlege schon eifrig :D
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Sehr schöne Bücher hast du da vorgestellt! :)

    Die Reihe "Das Haus des Magiers" liebe ich ja auch total und bin dir nach wie vor dankbar, dass du mich wieder daran erinnert hast, wie wundervoll die Bücher sind.

    Bei der Beschreibung von James und der Riesenpfirsich musste ich echt lachen. Das klingt nach einem total lustigen und skurrilen Buch, was ich mir direkt mal näher anschauen muss, da ich bisher noch nichts darüber gehört habe.

    Ich hätte noch ne Idee: Vielleicht (keine Ahnung, ob und wie schwierig das wäre) könntest du ja Bücher empfehlen, wo du den Sidekick des Helden sympathischer fandest, als den Helden selbst? Sowas finde ich auch immer ganz interessant.

    Ich freu mich schon auf eine weitere Ausgabe deiner Empfehlungen! :)

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lyrica,
      hihi :) habe ich gerne gemacht. Vielleicht sollte ich auch mal einen re-Read machen...

      Ich kannte damals ja nur den Film und wusste gar nicht, dass er auf ein Buch basiert, aber das Buch ist wirklich ulkig und niedlich und hat man schnell mal an einem Nachmittag durch :)

      Deinen Vorschlag habe ich mittlerweile ja schon erfüllt, vielen Dank nochmal dafür :)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)