Montag, 27. Oktober 2014

Blog-Tour ~ Aquarius von Thomas Finn - Der Leonardo da Vinci des Nordens


Hallo Leute,
heute habe ich meinen Beitrag für die Leserunde/Blog-Tour zu Aquarius von Thomas Finn für euch. Wenn ihr wissen wollt, worum es bei der Blog-Tor geht, schaut HIER mal vorbei :) Es gibt auch was zu gewinnen!

Ich berichte euch etwas zum Leonardo da Vinci des Nordens, der in dem Buch Aquarius seine Erwähnung findet.

QUELLE


Im 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts lebte in Nordfriesland ein Mann namens Hans Momsen (*23. Oktober 1753 / †13. September 1811). Der ein oder andere von euch wird vielleicht schon mal von ihm gehört haben, denn Hans Momsen ist aus unterschiedlichen Gründen für die Nachwelt von Bedeutung. Als Sohn eines Landwirtes in Fahretoft geboren, wurde er später Mathematiker, Astronom und Universalgelehrter. Zudem gilt er als Autodidakt, also als ein Mensch, der sich selbst Neues beibringt - Selbstlehrer heißt das, um genau zu sein. Learning by Doing, also ;) So soll er neben friesisch (so hat er gesprochen) und deutsch auch Bücher in den Sprachen englisch, Latein, holländisch, dänisch und französisch gelesen und besessen haben. Was das Besondere an all dem ist: Momsen hat nie eine Universität besucht. Und dennoch war sein Interesse an Mathematik, Astronomie und technischen Errungenschaften unstillbar. Der Vergleich zu Leonardo da Vinci ist daher durchaus angebracht, denn wie der große italienische Künstler und Erfinder zeichnete auch Momsen viele Skizzen und baute seine Apparaturen selber. Einige seiner Erfindungen sind noch heute in Gebrauch.

Er studierte Sonnen- und Mondfinsternis, die Notizen und Berechnungen dazu schrieb er in seine Bücher. Heute kann man sogar davon ausgehen, dass Momsen ein mathematisches Genie war, da er selbst schwierigste Berechnungen im Kopf lösen konnte. So gab er sein Wissen an handverlesenen Schülern weiter, die ebenfalls über großes mathematisches Talent verfügten. Folglich lag vielen seiner Schüler eine große Zukunft bevor, einige wurden Kapitäne und Steuerleute auf Schiffen, ein anderer wurde Professor in Kopenhagen.
Nebenbei war Momsen auch Kartograph und Deichvogt, was bedeutet, dass er für den Aufbau und die Unterhaltung eines Deiches zuständig war - eine wichtige und ehrenvolle Aufgabe, schließlich waren auch damals Sturmfluten und Hochwasser ständige Gefahren für die Menschen an der Nordsee. Seine Werkzeuge und Erfindungen stellte er in seinem Gartenhaus selber her, ebenso wie die Umschläge seiner Bücher. Einige seiner Werke verkaufte er auch in den nahe gelegenen Städten und Dörfern.

Hans Momsen hat es nicht erst seit Aquarius in die Literatur geschafft. Schon bei Theodor Storms Schimmelreiter findet Momsen Erwähnung. Zum Einen wird er charakterlich durch die Figur Hauke Haien dargestellt, zum Anderen wird er in der Rahmenhandlung sogar namentlich erwähnt. In Aquarius von Thomas Finn erhoffen sich die beiden Protagonisten Jens und Maike, in Fahretoft weitere Informationen bezüglich des entführten Volker Rhode in Erfahrung zu bringen. Denn dieser hat sich schwer für Hans Momsen und seine Werke interessiert, was für den weiteren Verlauf der Handlung noch von Bedeutung sein soll... Aber mehr möchte ich dazu nicht sagen, dafür solltet ihr das Buch schon selber lesen ;)

Momsen interessierte sich, wie bereits erwähnt, sehr für Sonne und Mond, weswegen er unter anderem eine Sonnenuhr konstruierte, die noch heute über dem Eingang der Fahretofter Kirche St. Laurentius installiert ist. Er fertigte Fernrohre, schliff und polierte Gläser. Auch sonst ist noch einiges seiner Erfindungen heute erhalten und in seinem Nachlass zu finden, wie auf dem Bild unten zu sehen ist. So widmet sich seit einigen Jahren die HANS-MOMSEN-GESELLSCHAFT mit der archäologischen und historischen Aufarbeitung von allem, was mit dem Leonardo da Vinci des Nordens zu tun hat.
©Hartmut Pohl (QUELLE)
In allen Jahrhunderten lassen sich Universalgelehrte finden, die veraltet auch Polyhistore genannt werden, was Vielwisser bedeutet. Als einer der ersten Universalgelehrte gilt Imhotep, der ein Ägypter war und etwa 2700 v. Chr. gelebt haben soll. Bekannte Universalgelehrte sind auch Aristoteles, Sokrates und Platon. Dennoch wird Leonardo da Vinci als Urvater der Universalgelehrten bezeichnet. Während der (frühen) Neuzeit kamen weitere große Universalgelehrte auf, wie Gottfried Wilhelm Leibniz, Alexander von Humboldt, Isaac Newton oder auch Johann Wolfgang von Goethe. Hans Momsen kann sich in die Reihe dieser Gelehrten durchaus dazugesellen. Wichtig ist, dass die Themengebiete der Polyhistore nicht fest gesteckt sind. Das Fachwissen ersteckt sich über Mathematik, Musik, Astronomie, Literatur und allerlei anderer Themen, dabei ist ein Polyhistor, wie der Name schon erahnen lässt, nicht auf ein Themengebiet beschränkt. Seit dem 19./20. Jahrhundert spricht man immer seltener von neuen Universalgelehrten, da das fachspezifische Wissen stark angewachsen ist. 

Quellen


Morgen geht es bei DARKSTARTS FANTASY NEWS weiter, wo euch ein Werkstattbericht zum Plotten geliefert wird.

Das Gewinnspiel

Jede teilnehmende Seite darf unter allen ihren Kommentatoren eines von zehn signierten Büchern verlosen. Doppelte Gewinne werden aber ausgeschlossen. 

Was müsst ihr dafür tun? Ganz einfach: Ihr kommentiert einen der Beiträge auf den teilnehmenden Blogs. Hinterlasst dafür bitte eine Email-Adresse, wenn ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen wollt. Oder ihr schreibt eine Email an info@literaturschock.de mit dem Betreff "Blogtour: Aquarius". Teilnehmen könnt ihr bis zum 31.10.2014 23:59Uhr. Die Links dazu folgen zum Start der Blogtour am 24.10. via FACEBOOK oder TWITTER.

Die Gewinner werden per Mail, hier und auf LITERATURSCHOCK.DE am Ende der Blogtour bekannt gegeben.

Vielen Dank an Thomas Finn & den PIPER-VERLAG für die Unterstützung und natürlich auch ein herzliches Dankeschön an LITERATURSCHOCK.DE.

Kommentare:

  1. Danke für diesen erhellenden Blick auf Hans Momsen. Ich kannte ihn in der Tat "nur" als Inspiration für Hauke Haien aus Theodor Storm Schimmelreiter ...

    AntwortenLöschen
  2. Interessant. So viel hatte ich über Momsen gar nicht gewusst. :) Ist auch hochaktuell, erst gestern wurde der diesjährige Hans Momsen Preis verliehen: http://www.nordfriesland.de/Quicknavigation/Start/Hans-Momsen-Preis-2014.php?object=tx%7c2271.1&ModID=7&FID=2271.6075.1&NavID=2271.37&xn=1

    LG Vorleser

    AntwortenLöschen
  3. Ein interessanter Einblick in die Gedankenwelt eines Genies! Komplizierte Matheaufgaben im Kopf würde ich auch sehr gerne lösen können. Hätte mir in der Schule sicher einiges geholfen ;) Da bin ich oft schon mit dem Taschenrechner fehlgeschlagen. Zum Glück braucht es das bei Jura nicht, außer man muss eine Minderung berechnen, was zum Glück selten vorkommt^^

    Toller Beitrag mit tollen Bildern, der neugierig mach auf das Buch!

    Meine Mail: lovesreading[at]gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja klasse, nicht nur ein neues Buch gefunden, sondern gleich noch was gelernt, und dazu noch etwas, das mein Historikerherz höher schlagen lässt, ich bin begeistert :)
    (Sollte es viel öfter geben, solche Aktionen!)
    Werde mir das Buch gleich mal anschaffen, bin schon sehr gespannt - sofern ich es nicht zufällig bei dir gewinne, das wäre natürlich noch schöner ;)
    Meine Adresse: klingenfaenger[at]gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Menschen, die sich selbst so viel beibringen und dabei noch Großes für die Allgemeinheit leisten, sind einfach bemerkenswert! Ich bin sehr auf das Buch gespannt!
    LG
    Normal-ist-langweilig@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Halli hallo :)
    Ein wirklich ausgesprochen gut recherchierter Artikel der sich auch noch gut lesen lässt. Ich kannte Hans Momsen bisher glaube ich noch gar nicht und ich finds toll, dass ich ihn jetzt durch deinen Artikel habe kennenlernen dürfen. Echt ein beeindruckender Mensch! :)

    Liebe Grüße
    Philip
    philip.aschermann[at]gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Das muss ein toller Mensch gewesen sein,
    der lernte alles ganz allein.
    Wie faszinierend und auch schwer,
    wo nahm er nur die Kraft sich her?

    In jedem Fall ist der Bericht,
    viel besser als dies kleine Gedicht.
    Eure Blogtour ist so informativ und toll,
    ich weiß nicht, was ich sagen soll!

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)