Sonntag, 23. Juni 2013

TAG ~ Bücher, die den Hype nicht wert sind

Hallo Leute,
vor einiger Zeit hat mich von der lieben Schokokeksii von HERZENSGESCHICHTEN bezüglich ihres eigenen TAGs Books not worth the Hype eine Anfrage erreicht. Da ich aber Anglizismen gerne vermeide, oder auch gerne Sätze einfach gerne auf Deutsch sage (:D), nenne ich ihn ausnahmsweise mal Bücher, die den Hype nicht wert sind. Schokokeksii beschreibt den TAG so:

Bei dem Tag Books Not Worth The Hype (Bücher, die den Hype nicht wert sind) geht es darum, dass jeder, der getaggt wird, einige gelesene Bücher vorstellt, die in der Buchbloggerwelt zwar ziemlich gehypet wurden/werden, einem selbst aber gar nicht so gut gefallen haben, wie den meisten anderen. Wie viele Bücher, das ist ganz egal. Ob man 2 oder 20 Bücher zeigt, spielt keine Rolle. Das jeweilige Buch soll nur kurz genannt/vorgestellt werden und ein paar Worte, wieso man eher enttäuscht davon war, wären ganz hilfreich. Außerdem soll man natürlich denjenigen erwähnen, von dem man den Tag überreicht bekommen hat, und ihn dann an beliebig viele Leute weitergeben. Der Banner darf gerne verwendet werden. (:

Die Besessene von S. B. Hayes


Dieses Buch hat damals einen recht großen Hype und sehr geschicktes Marketing erfahren und wurde als sehr spannender und gruseliger Jugendthriller angepriesen. Durch eine Bloggeraktion vom Verlag hatte ich die Möglichkeit, ein Leseexemplar zu ergattern und freute mich auf einige spannede und nervenaufreibende Lesestunden. Bekommen habe ich eine absolut dämliche Geschichte mit dämlichen Charakteren, vielen Logikfehlern und nicht eine einzige spannende oder gruselige Situation.

Twilight von Stephanie Meyer


Natürlich habe auch ich mich an Twilight von Stephenie Meyer versucht und war anfangs recht positiv von der Geschichte angetan. Eine nette kleine Liebesgeschichte für Zwischendurch und ohne nennenswerten Tiefgang. Der zweite Band war dagegen jedoch die reinste Katastrophe und ich konnte ihn damals nicht beenden, weil er so langweilig und melodramatisch war. Den ersten Band habe ich Jahre später nochmal auf Englisch gelesen, da gefiel er mir bei Weitem nicht mehr so gut, da mir dann auffiel, dass der Schreibstil von Stephenie Meyer ziemlich bescheiden ist.

Tintenherz von Cornelia Funke


Auch bei Tintenherz handelt es sich um ein Buch, das ich beim ersten Mal Lesen wirklich super fand und dann Jahre später noch von geschwärmt habe. Als ich dann aber Jahre später das Buch nochmal lesen wollte, kam ich nicht weiter als etwa hundert Seiten, was an diesem, meiner Meinung nach, grauenvollen Schreibstil von Frau Funke liegt. Jeder zweite Satz war eine mehr oder minder schlechte Metapher und alles war so übertrieben blumig, schwülstig und bildhaft ausgedrückt, dass es wie gewollt und nicht gekonnt wirkte. Seither heißt es für mich: Cornelia Funke? Nein danke!

Bitterzart von Gabrielle Zevin


Ebenso wie Die Besessene hat Bitterzart einen recht großen Hype und vor allem ein gutes Marketing erhalten. Einige Blogger bekamen sogar vom FJB-Verlag Schokolade zugeschickt, um die Vorfreude auf das Buch anzuheizen. Am Ende konnte mich das Buch leider gar nicht begeistern und ließ mich eher enttäuscht zurück. Die Protagonistin war mir zu kalt und unnahbar und die Story war total sprunghaft. Die dystopischen Elemente waren mir zu gering und auch die Mafia kam mir zu wenig vor. Alles in allem nichts Halbes und nichts Ganzes.

Legend - Fallender Himmel von Marie Lu


Versteht mich nicht falsch, ich fand Legend gar nicht schlecht, mir hat es sogar ganz gut gefallen. Aber den Hype und das Marketing, was um das Buch entstanden ist, war absolut abnormal. Ich war da noch ganz neu in der Bloggerszene und dementsprechend beeindruckt, was sich der Verlag einfallen ließ, um das Buch an den Mann zu bringen. Jeder wollte das Buch haben und jeder hat sein Glück bei der Bloggeraktion versucht, bei der natürlich nur die erfahrenen und größeren Blogger Erfolg hatten. Ich las das Buch dann damals auf Englisch und als ich damit durch war, dachte ich "hmm, das war's?" Ich hatte wirklich mehr erwartet. Vor allem nach dem ganzen Hype.


So, das war es jetzt mit mir und dem TAG, ich denke mal, dass das reicht. Weitergeben werde ich den TAG jetzt nicht, da ich gesehen habe, dass schon viele ihn mitgemacht haben. Wer möchte, kann ihn sich gerne von mir mitnehmen :) Was waren für euch Bücher, die den Hype nicht wert waren?`

Kommentare:

  1. Oh man, Tintenherz ist aber bei vielen auf der Liste. Naja du hast ja geschrieben, dass es dir beim ersten Mal lesen gefallen hat und du erst beim zeiten Mal lesen, das Buch schlecht fandest. Ich habe es nu einmal gelesen und da fand ich es gut. Für mich ist der TAG nichts, da jeder Hype auch seine Bereichtigung hat. Es ist ja nur ein Hype weil viele das Buch gut finden. Es gibt einfach noch Bücher, die zwar ein Haufen Leser gut finden, man selbst aber nicht. Deshalb würde ich nicht sagen, dass der Hype unberechtigt ist. Ich fand zum Beispiel "Daughter of Smoke and Bone" und Skulduggery Pleasant" absolut uninteressant aber kann trotzdem sehr gut verstehen, dass andere diese Bücher lieben. Gott sei Dank, ich wünsche es keinem Autor, dass sein Buch so schlecht ist, dass es niemand lesen will.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,
      ich schätze mal, dass ich Tintenherz früher so mochte, weil ich noch nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten hatte. Und als ich es nochmal gelesen habe, wusste ich schon eher, was mir bei einem Buch gefällt und was nicht.
      Durchaus hat jeder Hype seine Berechtigung und sobald ein Buch auch nur einer einzigen Person gefällt, hat es seinen Zweck erfüllt. Ich wünsche auch keinem Autor, dass sein Buch von allen gemieden wird, aber zum Glück sind alle Geschmäcker verschieden und es wird immer so sein, dass einer ein Buch mag und der nächste es sehr schlecht findet. Was die Hypes betrifft, so wird bei diesem TAG ja deutlich, dass es um die persönliche Ansicht geht. Dass vielen die Bücher sehr gefallen haben, aber man selber enttäuscht war, da man durch den Hype viel mehr erwartet hat.
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Ich persönlich fand Legend ausgenommen gut, aber ich muss sagen, dass ich zu der Zeit noch keine Blogs las und das Buch einfach nur gekauft habe, um auch mal eine Dystopie zu lesen. Ich hatte null Erwartungen und wurde wirklich überrascht! :D Ich fands sehr schön. Die Besessene hingegen fand ich auch nicht sonderlich gut. Irgendwie kam mir das alles komisch vor, was da vorging xD. Nicht gruselig oder nervenaufreibend einfach so - mh das jetzt komisch. naja, was solls. :D
    Alles Liebe, Jueli.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jueli,
      Legend war ja auch kein schlechtes Buch und es konnte mich insofern fesseln und unterhalten, dass ich es binnen eines Tages durch hatte^^ Aber der Hype um das Buch hat mich mehr erwarten lassen, als das Buch am Ende bieten konnte. Bzw. war es in meinen Augen einfach nicht so gut, wie der Hype versprochen hat.
      Haha, ja, Die Besessene war wirklich ein Reinfall. Beim Lesen habe ich mich immer gefragt, wann es denn mal spannend wird... aber es war so öde :D
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  3. Danke, dass du mitgemacht hast! Ich kann dich auf jeden Fall verstehen, auch wenn mir die Bis(s)-Bücher, "Tintenherz" und "Legend" ganz gut gefallen haben, aber ich denke, dass mir besonders "Tintenherz" beim zweiten Lesen bestimmt nicht mehr so gut gefällt wie beim ersten Mal. Und ich mag Stephenie Meyer's Schreibstil auch nicht gern. :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schokokeksii,
      ich war damals wirklich soooo traurig, als mir Tintenherz nicht mehr gefallen hat. Davor habe ich ständig von dem Buch geschwärmt und hatte so tolle Erinnerungen an die Geschichte und dann - ZACK - alles weg :( Ich hoffe, dass es dir nie so gehen wird.
      Stephenie Meyer schreibt nunmal sehr simpel und konstruiert, da ist nichts Besonderes dran.
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  4. Gerade bei Legend ging es mir genauso. Ich war ziemlich enttäuscht, weil dank des Hypes doch wirklich was großartiges erwartet hatte. Schlecht ist es nicht, aber eben auch nicht der Knaller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melissa,
      wie schön, eine Gleichgesinnte. Ich muss wirklich zugeben, dass ich mit unendlich hohen Erwartungen an das Buch gegangen bin, es wurde als neues Hunger Games gepriesen und der Verlag hat ja auch keine Kosten und Mühen gescheut, um das Buch bei den Bloggern an den Mann zu bringen. Und dafür hatte das Buch dann im Endeffekt einfach zu wenig zu bieten.
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  5. Ich kann mich bei Tintenherz, Bitterzart und Legend nur anschließen! Tintenherz hat mir schon beim ersten Mal lesen nicht gefallen, genauso wie Reckless übrigens, weshalb ich seitdem einen großen Bogen um Cornelia Funke mache.
    Auf Bitterzart hatte ich mich so sehr gefreut, war dann aber sehr enttäuscht! Und auch Legend hat mich nicht so übermäßig vom Hocker gehauen, wie ich vorher angenommen hatte. Kein schlechts Buch, aber halt auch nichts wirklich Neues.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pia,
      oha, auch jemand, der Tintenherz nicht mag. Seit meinem zweiten Leseversuch habe ich auch kein Buch mehr von Cornelia Funke angefasst, ich habe einfach das Gefühl, dass ich in keinem ihrer Bücher mit ihrem Schreibstil zurechtkommen werde. Deine Rezension zu Bitterzart habe ich ja auch gelesen, da hatten wir ja wirklich fast die gleiche Meinung zu. Und mit Legend scheint es ja einigen so zu gehen^^
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  6. Die Besessene war den Hype echt nicht wert, genau wie Tintenherz :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandrina,
      unterscheib ich so ;)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  7. Hast du diesmal bewusst auf Eragon verzichtet? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha :D

      Ja, ich gebe zu, diesmal habe ich bewusst nicht Eragon genommen. Ich habe schon so oft über das Buch geschimpft, mittlerweile kann ich nicht mehr :D

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
    2. Och, menno. Ich werd es nie müde, deine Schimpftiraden in Bezug auf Eragon zu lesen, du sprichst mir einfach zu sehr aus der Seele :D
      Hoffentlich kommt mal ein neues Buch, was du so zerfetzt :D

      Löschen
  8. Bevor ich sterbe. Fürchterliches Buch überhaupt. So fürchterlich, ich will nicht drüber reden.

    Von Die Besessene hab ich schon sooo viel Schlechtes gehört, ich bin so froh dass ich es nicht gekauft habe als ich es mal in der Hand hatte ^^ Bei Legend gehts mir komischerweise auch so, obwohl ich es noch nicht mal gelesen habe. Ich hab einfach so ein Gefühl dass es mir nicht so taugen wird, alles sträubt sich in mir dagegen. Und der Hype, vor allem das ganze Marketing und die Aktionen waren ja wahnsinnig.

    Alles Liebe,
    Sandra

    (Du kannst Anglizismen nicht leiden?? Ich mag die voll! Ich hoffe du musst nicht jedes Mal die Augen verdrehen wenn ich ein englisches Wort verwende! ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      hehe deinen Verriss zu Bevor ich sterbe habe ich auch sehr begeistert gelesen :D

      Die Besessene kann ich nur abraten, wobei es auch viele gibt, die das Buch wirklich mochten o.O Sachen gibt's! Legend ist sicherlich kein schlechtes Buch und kann auch mit einem interessanten Weltbild aufwarten. Aber irgendwie fehlte ihm das gewisse etwas. Bei Gelegenheit kannst du ihm ruhig eine Chance geben ;)

      Liebe Grüße, KQ

      (Naja, wenn ich etwas genau so gut auf Deutsch sagen kann, dann mache ich das auch :D Aber ich verurteile niemanden, der Denglish spricht^^)

      Löschen
    2. xD ich wusste, dass du das sagst, Sandra :D ich glaub, das Buch hat bei allen Teilnehmern der Leserunde echt bleibende Schäden hinterlassen xD schon traurig^^

      Löschen
  9. An Twilight habe ich auch sofort gedachte!! :D
    Die Bessesene wurde damals wirlich sehr gehypt - das Buch ist eher mittelmäßig.
    Tintenherz finde ich allerdings super.

    Manchmal habe ich das Gefühl, je mehr das Buch gehypt wird, umso schlechter ist die Story...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lily,
      ich schätze mal, dass Twilight so beliebt war, da es viele zum Lesen gebracht hat, die eigentlich gar nicht oder kaum gelesen haben. Und die hatten dann natürlich kaum die Möglichkeit zu vergleichen...
      Ich schätze, hätte ich Tintenherz nicht nochmal gelesen, würde ich es heute auch noch super finden.

      Das kann natürlich sein. Aber man geht auch mit viel höheren Erwartungen an ein Buch ran, wenn der Verlag einem praktisch entgegen schreit, wie toll es doch ist, als wenn kaum einer das Buch kennt und du kaum Meinungen dazu einholen kannst. Dann ist der Fall natürlich umso tiefer...

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)