Freitag, 2. Mai 2014

Kaugummiqueen empfiehlt... ~ Bücher mit viel Action

Hallo Leute,
direkt nach der Arbeit setze ich mich hier hin und tippe die neueste Ausgabe von Kaugummiqueen empfiehlt..., die ich eigentlich gestern schon schreiben wollte, wozu ich aber irgendwie nicht mehr gekommen bin. 

Bei Kaugummiqueen empfiehlt... stelle ich euch wöchentlich etwa fünf Bücher vor, die ich euch uneingeschränkt empfehlen kann und die ein bestimmtes, für jede Woche neu überlegtes Kriterium erfüllen müssen. Jedes Buch, das ich euch zeige, habe ich auch gelesen und im besten Falle habe ich auch eine Rezension auf dem Blog, die ich verlinken kann.

Heute geht es um Bücher, in denen richtig die Post abgeht. In denen es vor Action nur so strotzt und die keinesfalls ruhig und beschaulich sind. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn in Büchern gekämpft wird, die Handlung rasant ist und die Protagonisten ordentlich austeilen und einstecken können. Manche Leser können damit sicherlich nicht viel anfangen, aber ich denke mal, dass es unter euch bestimmt auch den ein oder anderen gibt, der einer guten Portion Action nicht abgeneigt ist.


Escape von Jennifer Rush

Auch wenn mich das Buch nicht hundertprozentig überzeugen konnte, so weiß ich doch, dass es insgesamt bei der breiten Masse sehr gut ankam und vor allem weiß ich noch, dass, trotz der Mängel, die ich in dem Buch gefunden habe, die Action auf keinen Fall zu kurz kam und meiner Meinung nach zu den Stärken des Buch gehörte. Auch wenn der Anfang von Escape noch recht seicht war, so wurde es richtig spannend und rasant, als sich die Protagonisten auf der Flucht befanden. In dem Buch geht es um Anna, die mit ihrem Vater im Keller ihres Hauses vier junge Männer in einem Labor untersucht. Anna weiß nicht, warum die Männer da sind und warum ihr Vater an ihnen forscht, aber als sie von einer seltsamen Organisation abgeholt werden sollen, flieht Anna kurzerhand mit den Vieren. Ab diesem Augenblick wird das Buch dann doch recht vielversprechend, denn die jungen Männer sind richtige Kampfmaschinen, die mit Waffen umgehen können und für ihre Freiheit vor nichts zurückschrecken - ebenso wie ihre Jäger. Mehrmals befinden sich die Protagonisten in Lebensgefahr und können nur knapp entkommen. Das Ende des Buches ist dann ein guter Cliffhanger, der zum Weiterlesen anregt, auch wenn ich nicht alles am Buch mochte. Meine Rezension zu dem Buch könnt ihr HIER lesen. 


Divergent von Veronica Roth

Dieses Buch haben vermutlich schon fast alle von euch gelesen, aber ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen, wenn es um Action geht und wer weiß, vielleicht hat der ein oder andere die Reihe doch noch nicht gelesen. In einer recht fernen Zukunft sind die Menschen in fünf Fraktionen unterteilt, die alle unterschiedliche Anforderungen stellen und Aufgabenbereiche haben. Die sechzehnjährige Beatrice Prior wechselt in die Fraktion Dauntless, in der es um Mut und Kampfgeist geht. Die jungen Dauntless müssen Kämpfe ausfechten, lernen, mit Waffen umzugehen und an ihre körperlichen Grenzen gehen. Zudem gibt es in der gesamten Reihe mehrere schwere Kämpfe und viele Tote. Zudem mochte ich es sehr gerne, wie Beatrice - Tris - mit der Zeit immer tougher und stärker wird und später eine richtige Kick-Ass-Heldin ist, die keinen Beschützer braucht, sondern sich gut um sich selber kümmern kann und für das kämpft und einsteht, woran sie glaubt. Die Actionszenen sind außerdem sehr gut beschrieben, sodass man beim Lesen immer das Gefühl hat, richtig dabei zu sein. Wer also für Rumgeballere mit Pistolen und Maschinengewehren zu haben ist und die Bücher noch nicht gelesen hat, der sollte hier definitiv mal einen Blick rein werfen. Meine Rezension zu Divergent von Veronica Roth könnt ihr HIER finden. 


Drei Engel für Armand von Jim C. Hines

Möchtet ihr mal ein Buch über drei Kick-Ass-Heldinnen lesen, was gleichzeitig eine lustige, parodistische Märchenadaption ist, aber dennoch mit einer spannenden, teils tiefgründigen und gut durchdachten Handlung aufwarten kann, dann sollte Drei Engel für Armand von Jim C. Hines etwas für euch sein. Bei den drei Protagonistinnen, die auf dem Cover abgebildet sind, handelt es sich um niemand geringeren als Aschenputtel, Schneewittchen und Dornröschen, die mit Schwert, Peitsche und Spiegelmagie gegen Trolle, Elfen und Hexen kämpfen. Danielle (Aschenputtel) hat gerade ihren Prinzen Armand geheiratet, als er von ihren bösen Stiefschwestern entführt und verzaubert wird, sodass er eine von ihnen heiraten soll. Um ihn zu retten bieten die beiden Vertrauten Talia (Dornröschen) und Schnee (Schneewittchen) von Armands Mutter Beatrice Danielle ihre Hilfe an und schon bald befinden sie sich auf einer abenteuerlichen und spannenden Suche nach dem verschwundenen Prinzgemahl. Dabei können vor allem Talia und Schnee sehr gut für sich selber sorgen, denn Schnee ist eine starke Spiegelmagierin und Talia eine gefürchtete Kämpferin, die schon mehrere Leben auf dem Gewissen haben soll. Bei Interesse könnt ihr gerne meine REZENSION lesen. 


Skulduggery Pleasant von Derek Landy

Allein schon die Tatsache, dass es sich bei dem Protagonisten um ein sprechendes Skelett handelt, das über magische Fähigkeiten verfügt und gegen Verbrecher der magischen Welt kämpft, sollte schon dafür sprechen, dass es sich hierbei um pure Action handelt. Und dies ist auch der Fall. Nicht nur der Humor ist überzeugend, dessen sich im Buch bedient wird, sondern es geht teilweise wirklich heftig zur Sache und von Band zu Band wird es sogar noch spannender, blutiger, actionreicher und abstruser. Neben Skulduggery Pleasant, dem sprechenden Skelett, gibt es auch noch Valkyrie Cain, ein junges Mädchen, das unter den Fittichen von Skul ist und von ihm das Kämpfen mit Magie lernt. Skul und Valkyire schlittern von einem Kampf in den nächsten und können oftmals nur knapp entkommen. Dabei wird oft mehr als nur Mobiliar zerschlagen und im Laufe der weiteren Bände sterben einige Charaktere, ändern sich zum Negativen oder machen andere krasse Entwicklungen durch. Obwohl die Reihe ab elf Jahren geeignet sein soll, empfinde ich das nicht so, da es hier schon mal ganz schön zur Sache geht, besonders in den späteren Bänden. Fans von Action, Kämpfen und Blut kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten, denn damit geizen die Bücher keineswegs. Meine Rezension zum ersten Band der Reihe ist HIER zu finden. 


Die Chroniken der Nebelkriege - Die letzte Flamme von Thomas Finn

Einmal davon abgesehen, dass es sich hierbei um ein Buch meines Lieblingsautoren handelt, ist es auch ein Buch, das sehr spannend ist und viel Action zu bieten hat. Beim letzten Band der Chroniken der Nebelkriege läuft alles auf einen rasanten und alles entscheidenden Showdown hinaus und endgültig werden alle Ausmaße von Morgoyas Verbrechen klar. Morgoya, die von Albion aus die Stadt Hammaburg bedroht und den jungen Feuermagier Kai, der die letzte Flamme ist, vernichten will. Kai muss mit seinen Freunden Fi, Koggs und Magister Eulertin viele Gefahren überstehen und gemeinsam rutschen sie von einem Abenteuer ins nächste. Während der erste Band der Reihe, DAS UNENDLICHE LICHT, zwar auch schon sehr spannend ist und viele actionreiche Szenen beinhaltet, so überschlagen sich im letzten Band eindeutig die Ereignisse und sowohl Kai als auch der Leser kommen nicht zur Ruhe, da man unbedingt wissen will, wie es weiter geht und man einen Kampf nach dem anderen ausfechten muss. Dieses Buch kann vielleicht einen Hardcore-Action-Fan langweilen, da es sich um eine Reihe für Jugendliche ab 13 Jahren handelt, dennoch fesselt die Handlung ungemein und lässt einen so schnell nicht mehr los. Meine Rezension zum Buch gibt es HIER.


So liebe Leute, das waren nun fünf Bücher, die mir besonders wegen ihrer actionreicher Handlung in Erinnerung geblieben sind. Manche der Bücher beinhalten vielleicht etwas mehr Action als andere, aber wer gerne etwas abseits der seichten und ruhigen Unterhaltung etwas lesen möchte, rasante und nicht abbrechende Spannungsbögen bevorzugt und vielleicht auch die ein oder andere Schlacht in Büchern schätzt, der kann getrost zu diesen Büchern greifen.

Wenn euch die Reihe gefällt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, würde ich mich über Feedback freuen. Außerdem könnt ihr mir auch gerne Themenvorschläge hinterlassen, aus welchen Kriterien ich die nächsten Bücher empfehlen soll.


Kommentare:

  1. Manchmal brauche ich auch einfach so Bücher in denen mal so richtig die Post abgeht! :D Danke für die 5 Tipps!
    "Die Bestimmung" habe ich auch schon gelesen und wäre ich nicht mit solch hohen Erwartungen herangegangen, hätte es von mir bestimmt auch eine bessere Bewertung bekommen, denn Action und Spannung hat das Buch definitiv! (Das wurde auch sehr gut im Film umgesetzt finde ich ;))
    Und ach Gott - Skulduggery Pleasant! Falls es so etwas wie eine Wunschlisten-Leiche geben sollte (quasi so wie eine SUB-Leiche xD) dann wäre das bei mir auf jeden Fall Skulduggery Pleasant! Langsam sollte ich es mir aber echt mal holen!
    Schöner Post, ich mag die Reihe sehr gerne, man lernt immer wieder neue Bücher kennen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Mir hätte Escape deutlich besser gefallen, wenn es nicht teilweise so schmierig-kitschig gewesen wäre. Andererseits kann man wahrscheinlich auch nichts anderes von einem Buch erwarten, indem sich die Protagonistin mit vier perfekten und genmanipulierten jungen Männern auf der Flucht befindet. Es hätte mich deutlich mehr verwundert, wenn die jungen Herren übereinander her gefallen wären, anstatt die typischen Prototypen für potenzielle Heiratskandidaten zu mimen [Der Unnahbare, der Bad Boy, der Lustige und der beste Freund - wenn ich mich richtig erinnere].
    Und eigentlich - ja eigentlich - HASSE ich derartiges Geschnulze. ABER das Buch ist wirklich sehr rasant geschrieben und es passiert ständig etwas, sodass sich das Liebeschaos in Grenzen hält. Noch. Ich ahne Schlimmes für Band 2, muss ihn aber unbedingt lesen... irgendetwas hat die Autorin also scheinbar doch richtig gemacht. Und vielleicht, ja vielleicht fallen die Jungs ja doch noch übereinander her ;)

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)