Mittwoch, 8. April 2015

TAG ~ Big Books


Hallo Leute,
okay, das stimmt vielleicht nicht so ganz. Ich lese zwischendurch ganz gerne dicke Bücher, aber am liebsten habe ich es, wenn sie nicht mehr als 600 Seiten haben. Ein Buch muss wirklich verdammt gut sein, damit ich mich durch 600+ Seiten durchschnetzel und nicht die Lust daran verliere. Vorgestern habe ich jedenfalls den Big-Book-TAG auf YouTube entdeckt, der zwar schon etwas älter ist, aber dennoch hatte ich heute Lust, ihn ebenfalls mitzumachen. Wie immer gilt: Ich wurde nicht getaggt und ich tagge niemandem im Speziellen. Wer den TAG mitnehmen möchte, kann es gerne tun.

Hier ist die Regel:
Zeige/nenne die fünf dicksten Bücher, die du gelesen hast und die zwei dicksten Bücher, die du noch nicht gelesen hast.
Ich muss zugeben, dass meine Auswahl vermutlich nicht hundertprozentig stimmt, denn beispielsweise habe ich auch ELFENMAGIE von Sabrina Qunaj gelesen, das 971 Seiten hat, aber das Buch besitze ich nicht mehr, weswegen ich es nicht in den TAG aufgenommen habe, ebenso wie DAS LIED VON EIS UND FEUER von George R. R. Martin, denn diese Reihe habe ich als Hörbuch gehört. ERAGON habe ich auch nicht mit in die Sammlung genommen weil... Eragon und so... mag ich nicht und hab ich eh nicht dran gedacht :D

Also, meine fünf dicksten Bücher, die ich gelesen habe

Ich finde es lustig, dass THE LIES OF LOCKE LAMORA so dünn im Vergleich zu DER KINDERDIEB und HIGHLANDER MEINES HERZENS/DIE SCHOTTISCHE BRAUT aussieht. DIE GLASBÜCHER DER TRAUMFRESSER habe ich zu Beginn meiner Bloggerzeit gelesen und rezensiert und dass Harry Potter und der Orden des Phoenix mein dickstes gelesenes Buch ist, verwundert nicht, ich bin mir sicher, dass dies auf viele zutrifft.

Und nun die zwei dicksten Bücher, die ich noch nicht gelesen habe

Outlander habe ich mir vor Kurzem erst gekauft (GUCKST DU HIER) und es ist sicherlich eines der dicksten Bücher, die ich noch nicht gelesen habe. Red Seas under Red Skies lese ich aktuell, was ihr an den Markierungen vielleicht erkennen könnt.

Was sind denn eure dicksten Bücher, die ihr gelesen, beziehungsweise noch nicht gelesen habt?


Kommentare:

  1. Hach ja, dicke Bücher. Früher hab ich kaum welche gelesen. Hatte immer Angst sie seien zu sperrig, langweilig und man sitzt ja ewig dran. Inzwischen gehe ich teilweise beim Kaufen schon immer von der Dicke aus und werde schnell von Büchern abgeschreckt die nicht mehr als 300 Seiten haben. 500 Seiten sind für mich teilweise sogar schon Standard xD jedenfalls lese ich die so gut wie weg. Wäre früher undenkbar gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bou,
      es stimmt schon, dicke Bücher sind meist ausgefeilter und geben den Charakteren viel mehr Platz, um sich zu entwickeln und der Handlung mehr Freiraum. Für mich liegt die perfekte Dicke jedoch zwischen 350 und 500 Seiten. Damit bin ich meistens zufrieden. Meiner Schwester geht es da wie dir, die liest auch fast nur Bücher von 500+ Seiten :D
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Haha, ich lese am laufenden Band gefühlt ständig nur dicke Bücher. Die ordentlichsten Wälzer sind von Rebecca Gablé, oder die gefallene Schwert Reihe mit 1000 Seiten +. Aber bei High Fantasy und umfangreichen historischen Büchern ist das auch wieder normal. Ich meine, für die Zeit die es zum Einlesen braucht, sollte dann schon noch einiges geboten werden, wenn man in der Welt angekommen ist. Von daher lese ich eigentlich ganz gerne dicke Bücher ;) Aber wehe sie ziehen sich, dann hat man bei dem Umfang natürlich Pech^^

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      ja momentan geht es mir auch so^^ Das, was ich momentan lese oder zumindest auf meinem Leseplan steht, das ist alles ziemlich dick xD Dicke Bücher mag ich, wenn sie mich wirklich packen. Wenn ich mich schon dazu bereit erkläre, ein Buch von 700+ Seiten zu lesen, dann möchte ich auch was geboten bekommen, denn ansonsten zieht es sich und ja, man hat dann echt Pech^^
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  3. Ach ja, dicke Bücher und ich - eine Art Hassliebe. "Harry Potter und der Orden des Phönix" habe ich auch gelesen. "Anna Karenina" war auch nicht gerade dünn. Aber mein aktuelles Projekt schlägt alles: Seit Anfang Jahr versuche ich mich an der Bibel. Altes und Neues Testament. Uff...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jari,
      ja, bei mir kann man das auch gut mit dem Wort Hassliebe beschreiben :D Zum Beispiel liebe dich Harry Potter, den fünften Band mochte ich aber am wenigsten, weil er mir zu dick war und die Handlung teilweise nicht in die Gänge kam (und wegen anderer Faktoren^^).
      Puh die Bibel, also da hast du wirklich einiges vor dir o.O Ich habe bisher nur die Kinderbibel gelesen xD
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  4. Was für ein schöner, minimalistischer Tag, den seh ich grade zum ersten Mal. Ich habe früher, vor meiner Blogger-Zeit, so mit 11, 12, 13 Jahren wirklich viel und gern gelesen (gern les ich immer noch hin und wieder, aber bei weitem nicht mehr so viel ;)). Da lautete für mich die Devise: je dicker, desto besser! Ist ja doof, wenn der Lesespaß nach 300 Seiten schon wieder aus ist. Da habe ich Eragon wirklich geliebt - ich weiß, dass du diese Reihe absolut nicht magst :D - und das muss man sich mal vorstellen bei der Langatmigkeit ... mittlerweile habe ich schlichtweg in den meisten Fällen keine Zeit und Nerven für 800+ Bücher. Da greife ich lieber zu dünneren Exemplaren, die das Wochenende füllen und genauso lesenswert sind. Meine englische Ausgabe von Harry Potter und der Orden des Phönix hat übrigens nur rund 950 Seiten und ist ungefähr das drittdickste Buch, das ich gelesen habe. :)

    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ich dachte mir auch, dass der TAG schön klein und übersichtlich ist, daher wollte ich ihn gerne mal mitmachen.
      Hahah ja Eragon ist ja so eine Sache ;) Bei mir ist das Problem, dass ich unter Umständen bei dicken Büchern nach gewisser Zeit die Lust verliere und sie teilweise gar nicht beende. Den ersten Band von Eragon habe ich damals ja auch nur beim zweiten Anlauf geschafft, ebenso wie Die Glasbücher der Traumfresser.
      Ich lese einfach lieber etwas dünnere Bücher, da ich es mag, das Ende absehen zu können, die Gewissheit zu haben, dass der Schluss in greifbarer Nähe liegt :)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)