Dienstag, 29. Januar 2013

Rezension ~ Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles

Hallo Leute,
heute habe ich Im Herzen die Rache von LOVELYBOOKS zugeschickt bekommen, dass ich für die Leserunde gewonnen hatte. Meine erste Leserunde! Leider gab es ein Problem mit der Benachrichtigung meinerseits, daher habe ich erst am Samstag erfahren, dass ich eigentlich ein Exemplar kriegen sollte. Heute kam es also an und da ich mit der Leserunde dann sowieso extrem weit hinterher hinke, habe ich mich hingesetzt und es heute noch gelesen. Vielen lieben Dank auf jeden Fall, dass ich das Buch dennoch lesen durfte.

Inhalt

Es ist kurz vor Weihnachten und ganz Ascension im Bundesstaat Maine versinkt im Schnee. Emily und ihre beste Freundin Gabby machen sich für eine Party fertig wo sie auf Gabbys Freund Zach treffen wollen. Em leidet sehr darunter, da sie schon seit längerem heimlich in Zach verliebt ist. Auf der Party angekommen wird die Stimmung getrübt, als sie von einem Selbstmordversuch einer Klassenkameradin erfahren. Auf der Party ist auch Chase, ein alter Sandkastenfreund von dem Mädchen, das sich umbringen wollte. Die Nachricht verstört ihn sehr, sodass er bald wieder von der Fete aufbrechen will. Auf dem Rückweg begegnen ihm drei wunderschöne Mädchen, die eine Autopanne hatten. Augenblicklich verliebt er sich in eine von ihnen. Am Tag nach der Party fliegt Gabby in den Urlaub und Em ist überglücklich, denn endlich scheint Zach ihre Gefühle zu erwidern und trotz Gewissensbissen gibt sich Emily der Leidenschaft hin. Doch bald hat sie Halluzinationen von merkwürdigen Mädchen und eine rote Orchidee taucht immer wieder in ihrem Umfeld auf und auch in Chases Leben passieren einige merkwürdige Dinge, seit die Mädchen aufgetaucht sind.

Meine Meinung

Als ersten möchte ich sagen, dass ich das Cover zwar sehr schön und Ansprechend finde, dass es aber meines Erachtens nach in keinster Weise zur Handlung passt, bis auf die rote Orchidee. Tatsächlich lässt das Cover etwas ganz anderes Erwarten, als das Buch am Ende zu bieten hat.

Das Buch lässt mich ein wenig im Zwiespalt zurück. Grundsätzlich fand ich es nicht schlecht und hatte gute Aspekte und spannende Ansätze, andererseits war die Umsetzung teilweise ein wenig holprig und besonders die verwendete Jugendsprache hat mich manchmal etwas gestört, ebenso wie das "Jugendverhalten", das viel aus saufen, Party und Sex bestand. Sätze wie "voll fette Prüfung" und "ein Mädchen klar machen" kamen doch recht häufig vor. Ebenso hatte ich ein Problem mit dem Alter der Charaktere, die alle sechzehn Jahre alt waren, aber teilweise schon die sexuellen Erfahrungen von zwanzigjährigen und die Lebern von Alkoholkranken hatten. Insgesamt ging es mir manchmal auch ein wenig um die üblichen Highschool Wehwehchen wie "was ziehe ich an?", "steht er auf mich?" und "wer hat mit wem auf der letzten Party rumgemacht?".
Die Idee hinter dem Buch fand ich sehr interessant. Wann ist Rache angebracht? Ist Rache überhaupt richtig? Gibt es etwas wie Karma - man bekommt immer das, was man verdient? Gibt es eine höhere Macht, die Sünden bestraft und der man sich nicht entziehen kann? Das war meistens ziemlich gut umgesetzt und hat mich zum Nachdenken angeregt.

Em als weibliche Hauptperson hat mich ebenso im Zwiespalt zurückgelassen. Einerseits war sie recht sympathisch und ich konnte ihre Qualen verstehen, die sie durchgemacht hat, dass sie in den Freund ihrer besten Freundin verliebt ist, andererseits konnte ich es aber nicht nachvollziehen, dass sie sich ihren Gefühlen und Empfindungen hingegeben hat, obwohl sie um die Konsequenzen wusste, wenn Gabby davon erfahren sollte. Im einen Moment schämte sich Em für ihre Affaire mit Zach, Gabbys Freund, im nächsten Satz knutschte sie aber schon wieder mit ihm rum. Dann gab es aber hin und wieder auch sehr nette und sympathische Momente mit ihr, in denen ich sie wieder mochte.
Gabby fand ich anfangs schrecklich. Sie ist die typische Queen Bee: beliebt, hübsch, naiv und dämlich. Ihre einzigen Gedanken kreisen um Zach, Kleider, Zach, Lockenstäbe, Zach, Em, Schminke und Zach. Dennoch habe ich auch ganz gerne solche Figuren in Büchern, da ich mich gerne über solche Charaktere aufrege. Die anderen Charaktere bleiben leider allerdings etwas blass.

Die männliche Hauptperson wird durch Chase dargestellt, der eine etablierte Position in den angesagten Cliquen der Highschool hat, da er weiß, wie das System funktioniert. Er wohnt zwar verarmt mit seiner Mutter in einem Wohnwagen, weiß aber, wie er sich geben und präsentieren muss, um dazuzugehören. Mit Sasha, die versucht hat, sich das Leben zu nehmen, war er in jungen Jahren gut befreundet und auch verliebt, bis diese durch eine erneute Heirat ihrer Mutter die Wohnwagensiedlung verlassen und in der "High Society" Leben konnte. Danach ließ sie Chase fallen, woran er seitdem zu knabbern hat.

Chase mochte ich auf jeden Fall mehr als Em, weil sein Charakter in meinen Augen tiefgründiger und faszinierender war als Emilys. Zwar ist er am Anfang des Buches nur darauf aus, irgendein Mädchen zu treffen, dass er "klar machen" kann, aber mit der Zeit ändert er sich. Auch seine Gedanken und Ansichten sind viel erwachsener als die von Em und mit der Zeit erkennt er auch, dass manche Menschen nicht wert sind, dass man sie deckt. Die Vergangenheit mit Sasha ist für die Geschichte wegweisend und man merkt ganz schnell, dass er etwas mit Sashas Selbstmordversuch zu tun hat.

Bis zu Chase Begegnung mit den drei Mädchen Ty, Ali und Mag ist die Geschichte im Grunde relativ normal. Ab dann beginnen jedoch einige mysteriöse Begebenheiten, die auch bald schon Ems Leben stark beeinflussen und sie immer mehr unter ihrer Affaire mit Zach leiden lassen, auch wenn sie sie nicht beenden kann und will. Chase ist durch das Erscheinen von Ty hin und weg und vergisst alles um sich herum. Eine Wendung nimmt die Geschichte, als Chase Zach und Em erwischt und er beiden versprechen muss, niemandem etwas davon zu erzählen. Dadurch kreuzen sich Ems und Chase Wege miteinander und mit einer gewissen Zeit wird auch so etwas wie Freundschaft daraus. Ty, Ali und Meg beginnen fortan, Chases und Ems Leben zu beeinflussen und es wird Bezug auf die griechischen Rachegöttinnen (Erinnyen) oder die römischen Furien genommen.

Stellenweise hat mich das Buch sehr an DIE BESESSENE von S. B. Hayes erinnert, nur dass es durchweg besser durchdacht war. Die mysteriösen Elemente, die während der gesamten Handlung immer wieder auftauchten, zogen sich wie ein roter Faden durch das Buch und wurden am Ende auch geklärt. Ebenso die leichte Dreiecksgeschichte, die sich anbahnt, hatte gewisse Ähnlichkeiten, wobei man dem Buch Im Herzen die Rache zu Gute sprechen muss, dass es keine Dreieckgeschichte im eigentliche Sinne ist und die Verhältnisse rasch geklärt sind.
Ein ebenfalls wichtiger Aspekt ist auch das Thema Mobbing, das in diesem Buch behandelt wird. Emily und Chase sind beide keine Unschuldslämmer und stehen, als angesagte Schüler, an der oberen Spitze der "Nahrungskette". Die Ereignisse lassen aber beide ihre Ansichten und die fatalen Folgen von Mobbing überdenken. Tatsächlich gab es einen sehr prägenden Satz in dem Buch, den man nicht besser formulieren kann:
Sie hatte sich nie die Mühe gemacht darüber nachzudenken, wie schrecklich es sein musste, sich auf der anderen Seite der vorgehaltenen Hand zu befinden. // Im Herzen Die Rache // S. 264
Die letzten 40 Seiten haben mich persönlich noch mal sehr gefesselt und waren sogar richtig spannend, während der Rest des Buches relativ seicht und teilweise sogar ein wenig langweilig war. Em wird sich vollends bewusst, was sie mit ihrer Affaire angerichtet hat und dass es schlimme Konsequenzen haben wird. Es gibt einen kleinen Showdown, bei dem Em sogar in Gefahr gerät und sich entscheiden muss, was ihr wichtiger ist: Ihr eigenes Leben oder ihre Liebe. Das Buch endet dann aber relativ offen und ließ mich ein wenig unbefriedigt zurück. Daher möchte ich schon ganz gerne wissen, wie es weiter geht.

Fazit

Die Idee des Buches finde ich super und die mysteriösen und mythischen Elemente konnten mich fesseln, ebenso wie das Ende, das aber sicherlich kein "Friede-Freude-Eierkuchen"-Ende ist. Die Jugendsprache hat mich jedoch sehr gestört und auch die "Probleme", die teilweise behandelt wurden, waren in meinen Augen manchmal doch eher lächerlich. Zudem gab es einige langatmige Passagen im Buch und nur das Ende strotze vor Spannung. Insgesamt nicht schlecht, aber durchaus noch Ausbaufähig. Ich vergebe abschließend


Sonstige Infos
Autor: Elizabeth Miles
Titel: Im Herzen die Rache
Orig. Titel: Fury
Reihe: Band 01 von 03
Verlag: Loewe, gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 380
Preis: 17,95€


Vielen lieben Dank an den LOEWE VERLAG und LOVELYBOOKS, die dieses Buch für die Leserunde zur Verfügung gestellt haben.

Kommentare:

  1. Ich kann nichts zu dieser jugendsprache sagen(habe das deutsche buch nicht gelesen sondern das englische)doch die übersetzerin hat diese sprüche geschrieben nichtE.Miles.les doch mal das Englische.zwar ist auch hier z.T jugendsprache zu finden aber nicht so extrem wie du es schreibst.Wirklich schade,dass die übersetzung offensichtlich so misslungen ist...lies esdoch auf englisch dann kannst du gleich den review machen sry für mein deutsch,komme aus Bristol;)

    AntwortenLöschen
  2. Hm, die Meinungen zu dem Buch sind ja in der Tat sehr gemischt.
    Hast du vor, diese Reihe weiterzulesen?

    Grüße,
    SaCre

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)