Mittwoch, 19. März 2014

Kaugummiqueen empfiehlt... ~ Bücher aus dem Fantasy-Genre

Hallo Leute,
heute habe ich mal was Neues für euch. Eine Art Reihe, die es nun regelmäßig geben soll. Vielleicht nicht an einem festen Wochentag, aber hoffentlich, wenn alles gut geht, ein Mal die Woche. Und diese Reihe nennt sich (wie ihr unschwer schon an der Überschrift erkennen könnt):

Bei Kaugummiqueen empfiehlt... stelle ich euch wöchentlich etwa fünf Bücher vor, die ich euch uneingeschränkt empfehlen kann und die ein bestimmtes, für jede Woche neu überlegtes Kriterium erfüllen müssen. Jedes Buch, das ich euch zeige, habe ich auch gelesen und im besten Falle habe ich auch eine Rezension auf dem Blog, die ich verlinken kann.

Das System ist nicht neu und ich habe es sicherlich nicht erfunden. Auf die Idee gekommen bin ich durch PERUSEPROJECT, eine amerikanische BookTuberin, die ihre Reihe Regan Recommends genannt hat (was wegen der Alliteration einfach mal viel besser wirkt^^), in der sie ihren Zuschauern immer ein paar Bücher aus einem bestimmten Genre zeigt. Diese Reihe schaue ich sehr gerne. Diese Woche möchte ich mit meinem Lieblingsgenre beginnen: Fantasy. Ich zeige euch also fünf Bücher aus dem Genre, die für Einsteiger geeignet sind, alte Hasen noch überraschen können und mir einfach wirklich gut gefallen haben.



Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien

Fangen wir mal direkt mit dem Fantasy-Klassiker schlechthin an. Es wird ja nachgesagt, dass Tolkien der Begründer des Fantasy-Genres ist, wie wir es heute kennen: Mittelalterliche Welt, Kriege, Schlachten, Monster, ein grausamer dunkler Herrscher und eine Gruppe von Mutigen, die sich auf den Weg macht, jenen dunklen Herrscher zu stoppen. Den ersten Band von Der Herr der Ringe habe ich nun schon sehr oft gelesen, da er in meinen Augen einfach wunderschön geschrieben ist. Auf jeden Fall ist das Buch nichts für Fantasy-Neulinge, auch wenn die Story jedem bekannt sein sollte. Die Beschreibungen, besonders zu Beginn, sind sehr detailliert und Tolkien verliert sich in vielen Nebensächlich- und Kleinigkeiten. Die Sprache ist auch recht altmodisch, die Sätze oftmals lang und verschachtelt, besonders wenn die Elben reden. Doch wer eine Leidenschaft für Fantasy hegt, Detailverliebtheit mag und zudem die Verfilmung der Bücher mochte, der wird mit Der Herr der Ringe nichts falsch machen. Meine Rezension zu Band eins, Die Gefährten, könnt ihr HIER finden. Die Rezension zum zweiten Band, Die Zwei Türme, ist HIER. Die Reihe ist, wie bekannt sein sollte, mit drei Bänden abgeschlossen.



Trix Solier - Zauberlehrling voller Fehl und Adel von Sergej Lukianenko

Trix Solier - Zauberlehrling voller Fehl und Adel ist Fantasy für Leser ab etwa 12 Jahren. Hierbei handelt es sich in erster Linie um ein klassisches Fantasy-Abenteuer mit einem Jungen, der zum Zauberer ausgebildet wird, gegen fiese Schurken und Monster kämpfen muss, Verbündete gewinnt und am Ende über sich selbst hinaus wächst. In zweiter Linie handelt es sich hierbei auch auf gewisse Art und Weise um eine Parodie. Viele Fantasy-Klischees werden aufs Korn genommen und auf lustige Art wiedergegeben. Dabei wird das Buch nicht lächerlich oder albern, und versucht auch nicht, mit schlechten Witzen die Leser zum Lachen zu bringen. Die Story an sich ist ernsthaft und auch der Fantasy-Aspekt ist kein Scherz, nur ist alles eben mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen. Ich musste beim Lesen mehrmals wirklich herzhaft lachen. Wer einen ernsten und bis in alle Ecken und Winkel epischen Fantasyroman lesen will, der sollte von dem Buch lieber die Finger lassen. Für Leute, die gerne mal über gängige Klischees lachen und Spaß an einer etwas witzigeren Geschichte für jüngere Leser haben, ist dieses Buch sicherlich gut geeignet. Wer sich ein genaueres Bild machen möchte, kann gerne meine REZENSION zu dem Buch lesen. Hierbei soll es es sich um eine Dilogie handeln, ist also mit zwei Bänden abgeschlossen (wobei ich den zweiten Band leider nicht mehr so gut fand).


Der Schatz der Gläsernen Wächter von Dane Rahlmeyer

Hier habe ich jetzt mal bewusst ein etwas unbekannteres Buch gewählt. Auf Der Schatz der Gläsernen Wächter bin ich eher zufällig gestoßen, weil es mir bei Amazon empfohlen wurde und ich das Cover so ansprechend fand. Hierbei handelt es sich nicht nur um Fantasy, sondern auch um SteamPunk, wie man unschwer an dem Cover erkennen kann. Die Handlung spielt in einer fremden Welt, die unserer zwar recht ähnlich ist, aber in alter Zeit über magische Energie verfügt hat, die jetzt zwar verschwunden ist, aber immer noch Spuren in besonderen Gegenständen hinterlassen hat. Die Protagonistin ist recht ungewöhnlich, das mochte ich sehr an ihr, und sie macht eine tolle Entwicklung durch. Außerdem gibt es spannende Verfolgungsjagden und Kämpfe. Wer also Fantasy lesen möchte, die ein wenig abseits des Mainstreams ist und ein etwas anderes Weltbild bietet, so kann ich dieses Buch nur empfehlen. Das Buch ist außerdem eine Eigenpublikation, es ist also unter keinem Verlag erschienen. Da muss ich die hohe Qualiät nochmal explizit loben, die man nicht bei jeder Eigenpublikation findet. HIER könnt ihr zu meiner Rezension zu Der Schatz der Gläsernen Wächter gelangen. Zudem ist das Buch ein Einzelband.


Splitterwelten von Michael Peinkofer

Ein Fantasy-Roman, wie er im Buche steht. Doch hier bedient sich Michael Peinkofer nicht nur dem üblichen Fantasy-Schema, sondern verwebt nordische Sagen und erfindet nebenbei noch verschiedene Wesen, die auf verschiedenen Welten leben. Ein wichtiger Teil in dem Buch ist eine Art Religion, deren Glaubensgemeinschaft die Protagonistin angehört. Doch natürlich muss die Protagonistin erkennen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und dass sie ihre bisherigen Einstellungen überdenken muss. Sowieso gibt es ein paar spannende Twists und Wendungen in dem Buch und die zwei Handlungsstränge, die parallel verlaufen, verknüpfen sich auf erstaunliche und überraschende Weise. Die Ideen sind wirklich toll und das Weltenbild ist faszinierend und einfallsreich, nicht nur was die Geographie betrifft, sondern auch die sozialen Strukturen, die Michael Peinkofer in Splitterwelten erfindet. Zudem ist das Buch sehr spannend, hat eine gehörige Portion Action inne und es wird zwischenzeitlich fies und blutig. Aufgefallen ist mir der Roman wegen des schönen Covers, welches auch durch wunderschöne Illustrationen im Innenteil unterstützt wird. Das Buch ist für alle etwas, die gerne Fantasy-Romane mit komplexen Welten, facettenreichen, einzigartigen Charakteren und erwachsener Handlung lesen. Meine Rezension zu Splitterwelten könnt ihr HIER lesen. Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Reihe. Wie viele Bände es geben soll, weiß ich leider noch nicht.


Die Drachenkämpferin von Licia Troisi

Das Buch habe ich schon vor Jahren gelesen und gehört zu den ersten richtigen Fantasy-Büchern, die ich gelesen habe. Die Protagonistin stellt früh fest, dass sie anders ist als die anderen. Nach vielen Schicksalsschlägen findet sie heraus, wer und was sie eigentlich wirklich ist und beschließt, Drachenkämpferin zu werden - eine bis dato reine Männerdomäne. In dem Buch gibt es Krieg, Magie, Monster, einen dunklen Herrscher, Liebe, Intrigen... also alles, was das Fantasy-Herz höher schlagen lässt. Ich mochte die Protagonistin so gerne, weil sie so tough ist und sich von nichts unterkriegen ließ. Das Buch ist gut als Einstieg in das Fantasy-Genre geeignet, da es eben alles enthält, was man braucht, dabei den Leser aber nicht überfordert und vor allem angenehm und leicht zu lesen ist. Gleichzeitig kann man es auch gut als Eragon-Ersatz ansehen, also Eragon nur in gut :D Außerdem imponiert die starke Protagonistin, aber auch die anderen Charaktere mochte ich gerne. Eine Rezension zu dem Buch habe ich leider nicht parat, da es wirklich schon lange her ist, seit ich es gelesen habe. Ich kann es trotzdem auf jeden Fall empfehlen. Die Reihe ist mit drei Bänden abgeschlossen, zudem gibt es eine Taschenbuchausgabe, in der alle drei Bände enthalten sind.


Das sind nun die fünf Bücher aus dem Genre Fantasy, die ich empfehlen kann. Ich habe mal versucht, bis auf Der Herr der Ringe, insgesamt etwas unbekanntere Bücher zu nehmen. Wenn euch die Reihe gefällt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, würde ich mich über Feedback freuen. Außerdem könnt ihr mir auch gerne Themenvorschläge hinterlassen, aus welchen Kriterien die nächsten Bücher empfehlen soll.

Kommentare:

  1. Ich würde im Moment niemandem empfehlen, "Splitterwelten" anzufangen. Also keine Frage, das Buch ist toll, aber leider nichts als Einzelband (ich glaube, es war als Trilogie geplant). Auf der Frankfurter Buchmesse hatte ich bei einer Signierstunde von Peinkofer ein kurzes Gespräch mit einem Verlagsmitarbeiter und zu dem Zeitpunkt sah es schlecht aus für eine Fortsetzung. Im Vergleich zu anderen Romanen von Peinkofer lief dieser wohl nicht so gut und es gibt erstmal andere Projekte (zu der Zeit "Die Könige"). Ich hoffe echt, das ändert sich noch und irgendwann kommt die Fortsetzung.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      oh das ist natürlich keine erfreuliche Nachricht :/ ich fände es wirklich sehr schade, sollte Splitterwelten nicht fort gesetzt werden. Ich muss gestehen, dass ich andere Bücher des Autoren nicht gelesen habe, aber Splitterwelten hat mir, bis auf wenige Kleinigkeiten, wirklich richtig gut gefallen. Vielleicht schreibt Michael Peinkofer irgendwann doch weiter! Danke auf jeden Fall für deinen Hinweis.
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Eine schöne neue Reihe! Und dann gleich mit Fantasyempfehlungen, die sind mir eh am liebsten! Danke dir für den Tipp mit "Der Schatz der Gläsernen Wächter". Ich hatte von dem Buch schon gehört, doch da gab es nur die relativ teure Taschenbuchausgabe. Nun gibt es auch ein E-Book für 5 €, das in nächster Zeit sicherlich bei mir einziehen wird. Die Leseprobe hat mir schon mal echt gut gefallen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      vielen lieben Dank, es freut mich, dass die Reihe Anklang findet :) bei Goodreads habe ich ja schon gesehen, dass du das Buch auf deine Wunschliste gepackt hast. Klar, das Taschenbuch ist mit 14,95€ kein Schnäppchen, aber wenn das eBook nur 5€ kostet, kann mn auf jeden Fall mal zugreifen. Da macht man bei dem Buch sicherlich nichts verkehrt :)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  3. Huhu,

    schöne Idee mit der Reihe! :)
    Bis auf Herr der Ringe kannte ich keines der Bücher, aber gerade das finde ich toll, so entdeckt man auch mal andere Werke.
    Freue mich schon auf den nächsten Post dazu!

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Wölkchen,
      Dankeschön :)
      Ja genau, dafür soll die Reihe ja da sein, dass man ein paar Bücher kennenlernt, die man sonst so vielleicht verpassen würde. Ich habe auf jeden Fall schon ein paar tolle Pläne für weitere Folgen der Reihe :)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  4. "Der Schatz der gläsernen Wächter" klingt echt gut, das werd ich mir mal merken =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine,
      ja das finde ich super, wenn es dich anspricht :) vielleicht gefällt es dir ja dann auch so gut wie mir?
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  5. Ui, eine sehr schöne neue Reihe, gefällt mir sehr, sehr gut! Dass Alliterationen schöner klingen, kann ich sehr gut verstehen, ich liebe sie nämlich. Mir fiel spontan ein "Kaugummiqueen kredenzt" aber Kredenzen klingt nach Kaffeekränzchen... was mich wiederum an Pippi Langstrumpf erinnert, was dann wieder cool ist x)

    "Der Schatz der gläsernen Wächter" muss unbedingt auf meinen SuB. Das Cover ist wunderschön und als Ebook ja auch gar nicht so teuer. Danke für die tolle Empfehlung!

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lyrica,
      Dankeschön :) ich hatte ja schon ein bisschen Angst, dass die Idee vielleicht nicht gut ankommt, aber wenn nur ein Leser Freude daran hat und etwas davon mitnehmen kann, lohnt es sich, so etwas zu wagen :)

      Haha, "Kaugummiqueen kredenzt" :D Da bin ich jetzt gar nicht drauf gekommen. Ich habe hin und her überlegt, welchen Wort mit K ich nehmen kann und habe sogar nach Synonymen für empfehlen, vorschlagen und dergleichen gegooglet, aber auf kredenzt bin ich nicht gekommen :'D Wäre aber auch eine gute Idee gewesen! :)

      Juhu, ich freue mich, dass das Buch so einen Anklang findet, bzw. dass das Interesse geweckt wird. Ich würde mich freuen, wenn es dir auch gefallen sollte, solltest du es dir zulegen :)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
    2. Ach, wieso sollte sie denn nicht gut ankommen? :) ich finde so etwas sehr hilfreich, vor allem, wenn man einen ähnlichen (oder sagen wir mal fast sehr gleichen :D) Geschmack hat :)

      Haha, es ist auch ein sehr seltsames Wort. Frag mich nicht, wieso das plötzlich in einer meiner Gehirnwindungen aufgetaucht ist x)

      Ich bin gespannt, vielleicht leg ich es mir sogar noch diesen Monat zu. Ich mach mich nämlich bald auf große Shoppingtour, schließlich hat man nicht alle Tage die letzten BA-Seminare seines Lebens :D

      Liebe Grüße,
      Lyrica

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)