Donnerstag, 19. Juni 2014

Kaugummiqueen empfiehlt... ~ Buchreihen, bei denen ich die Fortsetzungen besser fand als den ersten Band

Hallo Leute,
bei meiner LETZTEN AUSGABE von Kaugummiqueen empfiehlt... bekam ich von der lieben Tina von READING TIDBITS den Vorschlag, ich könne euch doch mal Buchreihen empfehlen, von denen ich die Fortsetzungen noch lieber mochte als die ersten Bände (wie ihr ja schon unschwer am Post-Titel erkennen könnt :D).

Bei Kaugummiqueen empfiehlt... stelle ich euch wöchentlich etwa fünf Bücher vor, die ich euch uneingeschränkt empfehlen kann und die ein bestimmtes, für jede Woche neu überlegtes Kriterium erfüllen müssen. Jedes Buch, das ich euch zeige, habe ich auch gelesen und im besten Falle habe ich auch eine Rezension auf dem Blog, die ich verlinken kann.

Ich habe einige Buchreihen gelesen, bei denen mir die Fortsetzungen bei Weitem nicht so gut gefallen haben, wie die ersten Bände. Dies kommt, so denke ich, doch relativ häufig vor. Aber es gibt auch ein paar Buchreihen, bei denen mir die Reihe mit jeder neuen Fortsetzung noch besser gefallen hat, sodass man von Band zu Band eine enorme Steigerung feststellen konnte.


Das Tal - Der Sturm von Krystyna Kuhn

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der ersten Season von Das Tal von Krystyna Kuhn. Die ersten beiden Bände mochte ich zwar schon sehr gerne, aber der dritte hat mir bisher am besten gefallen. Im Tal liegt das Grace-College, das Julia, ihr Bruder Robert und deren gemeinsame Freunde besuchen. Doch allerhand unheimliche und merkwürdige Ereignisse halten die Freunde in Atem und ein Unfall, der sich vor vielen Jahren in der Nähe des Colleges zugetragen haben soll, scheint noch heute Einfluss auf das Tal zu haben. Im dritten Band legt ein gewaltiger Schneesturm die Umgebung lahm und schneidet das College von der Außenwelt ab. Julia und Chris, die eigentlich ein romantisches Wochenende verbringen wollten, stecken zusammen mit Benjamin, Rose und Debbie im College fest, das vollkommen verlassen ist. Doch bald passieren gruselige Dinge und als Chris und Benjamin im verlassenen College eine Leiche entdecken, wird die Angst ganz real - denn ein Mörder befindet sich unter ihnen auf dem Gelände und die Vermutungen verdichten sich, dass er es auf einen von ihnen abgesehen hat. Nur auf wen? Da Chris mein Lieblingscharakter der Reihe ist und er in Band zwei ziemlich schlecht weg kam, mochte ich es freilich sehr gerne, dass er in Der Sturm die Hauptfigur war. Außerdem musste ich wirklich die ganze Zeit miträtseln, wer und was hinter den unheimlichen Ereignissen stecken könnte, es war sehr spannend. Meine Rezension gibt es HIER.


Insurgent von Veronica Roth

Ich weiß, dass viele Leser den zweiten Band von Divergent überhaupt nicht mochten. Beziehungsweise um einiges schlechter fanden als den Vorgänger. Ich dagegen habe Insurgent geliebt. Mir hat der erste Band schon ganz gut gefallen, aber der zweite Band war noch viel viel besser. Die Hauptperson Beatrice "Tris" Prior macht in diesem Band eine starke Entwicklung durch, da sie mit einer gewaltigen Schuld leben muss, die sie immer wieder einholt und ihr Gewissen sehr belastet. Gleichzeitig ist das Buch extrem spannend, da Tris und Four immer mehr in die Aufstände der Fraktionslosen hineingezogen werden und entscheiden müssen, auf welcher Seite sie stehen wollen. Dabei muss Tris mehrmals Entscheidungen treffen, die im ersten Moment falsch oder grausam erscheinen, aber für die große Sache, das "größere Wohl" elementar und richtig sind. Viele Leser haben kritisiert, dass Tris oftmals im Alleingang handelt, Four nicht einweiht und sich ständig mit ihm streitet. Gewöhnlich kann ich diese Kritik nachvollziehen und verstehen, aber in diesem Buch macht das alles Sinn. In meinen Augen wird eindeutig erklärt, warum die Charaktere handeln, wie sie handeln. Daher habe ich das Buch damals verschlungen und mochte es mehr als Divergent. Meine Rezension könnt ihr HIER lesen.


Smaragdgrün von Kerstin Gier

Ich muss gestehen, dass ich alle Bände der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier unheimlich gerne mochte. Aber der dritte Band hat mir damals am besten gefallen. In meinen Augen handelt es sich hierbei um einen mehr als gelungenen Abschluss der Reihe, da alle Fragen zu meiner völligen Zufriedenstellung beantwortet wurden, der Humor den meinen getroffen hat und zudem richtig viel Spannung aufkam. Gwendolyn Shepard und Gideon de Villier müssen Rätsel lösen, decken Geheimnisse auf und versuchen ganz nebenbei noch, die Welt zu retten. Auch wenn das Buch an sich keine rasante Handlung vorzuweisen hat, so fliegen die Seiten trotzdem nur so dahin, sodass das Buch ein echter Pageturner ist und mich gar nicht mehr losgelassen hat. Ich mag Gwendoly und Gideon zusammen einfach sehr gerne, da sie ein süßes Paar sind. Und obwohl es zwischendurch mal recht kitschig wird, so ist die Beziehung zwischen den beiden echt schön zu lesen. Mein Lieblingscharakter Xemerius hat in diesem Band außerdem wieder ein paar sehr geniale Auftritte (ich sage nur "Pissgelbe Bluse" :D), die mich immer wieder zum Lachen gebracht haben. Meine Rezension zum Buch gibt es HIER.


The Seven Realms - The Crimson Crown von Cinda Williams Chima

Diese Reihe verfolgt ganz klar die Devise: Ich werde einfach mal von Band zu Band besser. Der erste Band, The Demon King, war wirklich schon sehr gut, den zweiten Band fand ich großartig und die letzten beiden Bände habe heiß und innig geliebt. Die Hauptfiguren Han Alister und Raisa ana'Marianna entwickeln sich mit jedem Band und im letzten Band, The Crimson Crown, sind beide einfach nur fantastisch. Sie sind nicht perfekt und machen noch einige Fehler, aber sie sind authentisch und mutig und sind bereit, für ihre Wünsche und Vorstellungen alles zu geben. Zudem ist die Handlung wirklich richtig spannend, es gibt Kämpfe, Scharmützel, Intrigen, Geheimnisse, Verrat und Misstrauen. Immer wieder muss man in den Büchern erkennen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt, dass aber gleichzeitig viele Figuren erst auf den zweiten Blick hin beurteilt werden sollten. Ich habe so unheimlich mitgefiebert beim Lesen, da ich nie wusste, was als nächstes passieren würde. Jedes Mal gab es neue Überraschungen und Wendungen und immer wieder fragte ich mich, wie Han und Raisa all die Probleme aus dem Weg schaffen würden. Ich kann die gesamte Reihe nur uneingeschränkt empfehlen, da sie wirklich Freude bereitet und wirklich mit jedem Band besser wird. Meine Rezension zu The Crimson Crown findet ihr HIER.


Gregor und der Fluch des Unterlandes von Suzanne Collins

Auch diese Reihe wird von Band zu Band besser und das sage ich als erwachsende Leserin, obwohl die Bücher eigentlich für Kinder sind. Die gesamte Reihe ist toll, aber der vierte Band hat mir damals am besten gefallen. Gregor, der Protagonist, macht erstaunliche Entwicklungen durch und setzt alles daran, nicht nur das Unterland und seine Freunde dort zu retten, sondern auch seine Familie, die immer tiefer in die gefährlichen Kämpfe im Unterland verstrickt werden. Die Nager, die Ratten, stellen eine immer größere Bedrohung dar und haben die Huscher, die Mäuse, verschleppt. Der Fluch, der Anführer der Ratten, vernichtet alles und jeden, was ihm in den Weg kommt und scheint vergessen zu haben, dass Gregor ihm einst das Leben rettete. Die Beschreibungen des Fluchs waren damals sehr beklemmend und verstörend und haben mich regelrecht an das Buch gefesselt. Auch die Rolle von Gregor als Wüter, als Krieger, wird immer elementarer für die Geschichte und es wird deutlich, dass alles auf einen finalen Kampf hinausläuft. Für Fans von Happy Ends ist die gesamte Buchreihe wohl eher nichts, aber wer ein bisschen geduldig ist und den doch recht kindlichen ersten Band "übersteht", erlebt mit den Unterland-Chroniken eine spannende und fesselnde Buchreihe, die absolut packend ist und mit tollen Charakteren zu überzeugen weiß. Bei Interesse kann ich gerne auf meine REZENSION verweisen. 


Das waren nun Buchreihen, die wirklich von Band zu Band besser werden. Bei denen man vielleicht etwas Durchhaltevermögen während des ersten Bandes braucht, danach aber mit absolut überzeugenden Fortsetzungen belohnt wird. Welche Buchreihen, die ihr gelesen habt, werden denn von Band zu Band besser? Könnt ihr mir da was empfehlen?


Wenn euch die Reihe gefällt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, würde ich mich über Feedback freuen. Außerdem könnt ihr mir auch gerne Themenvorschläge hinterlassen, aus welchen Kriterien ich die nächsten Bücher empfehlen soll.

Bisherige Posts zu Kaugummiqueen empfiehlt...


Kommentare:

  1. Ich hab noch nen Tipp für diese Kategorie, nämlich den zweiten Band der Eon Reihe von Alison Goodman ^^ Der erste Band war schon toll, aber der zweite hat dem noch mal einen auf gesetzt. *hin und her schmacht* Die könnte ich glatt noch mal lesen *g*
    Oh und die Gilde der schwarzen Magier von Trudi Canavan gehört für mich auch dazu. Der erste ist immer ein bisschen langweilig, der zweite schon ganz gut und der dritte ist so gut, das man hinterher schmollt, ging mir zu mindest so.
    Und ich nenne auch noch mal Codex Alera von Jim Butcher. Der erste Teil war mau, der zweite war viel viel viel besser, richtige Mischung aus Action-Intrige-Geheimnis-Großes Ganze, wenn du verstehst was ich meine.

    Da es so schön mitten in der Nacht ist und ich irgendwie recht garr, bekommst du doch glatt noch mal einen Vorschlag für eine neue Runde (du darfst den Ball gerne auch wieder an mich zurück schlagen): Bücher in denen Tiere (keine Wandler) eine wichtige Rolle spielen. *ghihi* Mal sehen ob du da was zusammen bekommst, mir fallen ein paar Sachen ein, darum bin ich mal so frech. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Xemerius fand ich auch am amüsantesten *hach* Allerdings ist die Gwen-Gideon-Geschichte in meinen Augen mehr als nur ein wenig kitschig. Außerdem stört es mich immer, wenn Charaktere dieses "Eigentlich behandelt er mich scheiße, aber ich krieg trotzdem weiche Knie, sobald er in meiner Nähe ist"-Verhalten aufweisen. Und in den ersten beiden Bänden ist Gideon oft genug ein richtiges Arschloch *hmpf* Vielleicht hört das in Band 3 ja auf, aber das Teil ist ständig in der Bibliothek ausgeliehen und ich komme einfach nie ran >>"

    Sind die Talbücher nicht durchwegs aus Julias Sicht geschrieben?! Vielleicht gebe ich der Reihe dann ja noch eine Chance. Die ganze "niemand darf meine mysteriöse Vergangenheit aufdecken"-Sache in Band 1 fand ich nämlich auch nervig. Ich finde eigentlich ziemlich viel nervig... *hm*

    Und eine Reihe, bei der Band 2 besser ist als Band 1: definitiv bei den Lunar-Chronicles. Scarlet bringt mehr Witz in die Geschichte und das macht die ganze Geschichte in meinen Augen wirklich perfekt. Wobei Cinder auch schon FAST perfekt ist *hust* Der dritte Band ist grad auf dem Weg zu mir. Mal schauen, ob der seinen Vorgänger noch toppen kann ^^
    Hab ich dir schon mal gesagt, dass du die Reihe unbedingt lesen musst? Nein? Dann jetzt noch mal zur Sicherheit: LESEN! Aber zackig! Du wirst es nicht bereuen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, ich sollte The Seven Realms wirklich mal eine Chance geben, vor allem wenn du immer betonst, wie toll die Bücher sind. Jetzt hast du's geschafft! :D
    Das Tal sollte ich mir vielleicht auch mal näher angucken. Ich dachte wegen dieser Zusatztitel "Season xy" immer, dass es was mit Computerspielen zu tun hat (ähnlich wie bei dem Titel Level 4 Stadt der Kinder), da ich mich aber nie damit beschäftigt habe, näher zu schauen, worum es eigentlich geht, war ich gerade von dem Inhalt ziemlich überrascht xD klingt spannend und nach ein wenig College / Akademie-Atmosphäre :D

    Danke für die tollen Empfehlungen mal wieder! :)

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  4. Ohh, klasse, dass du auf meinen Vorschlag eingegangen bist! Ich muss gerade echt überlegen... Ich glaube von Goodspeed von Beth Revis hatte mir der zweite Band besser gefallen. Bei "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss war Buch 2 genauso gut. Im Ergebnis war "Die Verschworenen" auch so gut, wie "Die Verratenen". Aber sonst hört es bei mir schon auf. Vielleicht wenn ich noch etwas angestrengter darüber nachdenke ;)

    AntwortenLöschen
  5. Insurgent fanden sehr viele Leute gut, obwohl ich das nicht verstehe. Das Buch hat für mich persönlich alles falsch gemacht, was falschgemacht werden konnte. Und dann diese Sache mit "Lassen wir doch so ziemlich jeden sterben, denn YOLO" (etwas überspitzt gesagt ;) ).
    Smaragdgrün fand ich auch richtig toll. Ein gelungener Abschluss, einer tollen Trilogie :)

    Welche Buchreien werden besser … Die Benedict-Reihe von Joss Stirling. Da ist Buch zwei um Längen besser als Buch eins. Aber die Protas wurden auch ausgewächselt, daher kann es wohl auch daran liegen :D

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  6. Also dieses Thema finde ich ja sehr spannend! Mir geht es leider immer öfter so, dass ich Folgebände schlechter finde oder wenn dann eben genau so gut..wenn ich jetzt mal überlege, wo das hier bei mir zutreffen würde, dann fallen mir da nur die Standart Sachen ein (Hunger Games, Skulduggery, HP ...) aber sehr interessant...ich hoffe ja, dass es mir bei der Dämonenkönig Reihe auch so gehen wird :D

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)