Sonntag, 24. April 2016

Bücher im Märchenwald

Hallo Leute,
vor einigen Tagen habe ich auf YouTube dieses Stöckchen entdeckt, in dem Bücher in einen Märchenwald versetzt werden. Jedenfalls werde ich euch nun zwölf Fragen rund um das Thema Märchen beantworten.

1. Der Froschkönig

Es war ein Buch, das vermochte zunächst nicht zu überzeugen, jedoch dem Leser dann doch erfreute, es zur Hand genommen zu haben.
Für Die Glasbücher der Traumfresser (REZENSION) habe ich zwei Anläufe gebraucht, aber beim zweiten Mal hat es mir wirklich gut gefallen. Es handelte sich für mich um den ersten Steam Punk Roman, den ich gelesen habe. Bei Zeiten möchte ich die Reihe gerne fortsetzen. 

2. Dornröschen

Es war ein Buch, welches versetzte den Leser in 100jährigen Schlaf.
Puh, ich hatte an The Woman in Black (REZENSION) von Susan Hill ziemlich hohe Erwartungen, besonders, da das Buch ja als Horror-Grusel-Film mit Daniel Radcliffe verfilmt worden war. Ich fand das Buch jedoch leider gähnend langweilig. Sehr schade. Dabei gilt der Roman mittlerweile als Klassiker.

3. Schneekönigin

Es war ein Buch, welches erwärme das noch so kalte Herz.
Bei The Warrior (REZENSION) handelt es sich um den letzten Band der MacAllister-/Brotherhood of Sword-Saga von Kinley MacGregor, einer Highlander-Erotik-Roman-Reihe. Und dieser Band hat mir damals besonders gut gefallen, da er unheimlich romantisch war.

4. Rotkäppchen

Es war ein Buch, das befand sich abseits dessen, was dem Leser üblich war.
Die Suche nach WondLa (REZENSION) war das erste Buch aus dem Genre Sci-Fi, das ich gelesen habe. Ich fand es wirklich gut und habe auch schon seit Ewigkeiten den zweiten Band hier ungelesen herumstehen, aber für mich war das Buch damals eine ganz neue Erfahrung.

5. Aschenputtel

Es war ein Buch, wo lief dem Leser das Blute bis zum Schuh.
Stellvertretend für The Gentleman Bastards habe ich hier den zweiten Band der Reihe für euch, Red Seas Under Red Skies (REZENSION). In diesen Büchern geht es ganz schön derbe und blutig zur Sache und viele Charaktere, ob liebsame oder unliebsame, sterben auf unterschiedlichste Art und Weise. Jedenfalls nicht unbedingt was für schwache Nerven. Alternativ hatte ich daran gedacht, euch Der Kinderdieb von Brom zu zeigen (REZENSION).

6. Däumelinchen

Es war ein Buch, welches war recht schmal, doch reich gefüllt.
The Girl of Fire and Thorns Stories (REZENSION) ist ein ziemlich dünnes Büchlein mit drei sehr aussagekräftigen und umfangreichen Kurzgeschichten, die sich mit den verschiedenen Vorgeschichten zu der Fire and Thorns Reihe von Rea Carson befassen. Ich mochte alle drei Geschichten sehr gerne.

7. Das Mädchen mit den Zündhölzern

Es war ein Buch, das ward verbrannt, um den Leser zu wärmen.
Also ich würde grundsätzlich nie ein Buch verbrennen, aber bei Clockwork Prince von Cassandra Clare (REZENSION) war ich wirklich kurz davor, es zumindest aus dem Fenster zu schmeißen. Ich habe dem Buch damals noch drei Sterne gegeben, das würde ich heute wohl nicht mehr machen. Ich fand dieses Liebes-Hickhack wirklich zum Kotzen, mir hat es gar nicht gefallen. Und nein, ich nenne absichtlich Eragon (REZENSION) nicht :D

8. Hase und Igel

Es war ein Buch, welches gewann den Leser mit seiner Ruhe/Tiefe.
Die Spur ins Schattenland von Jonathan Stroud hat mich damals sehr berührt (REZENSION). Auch wenn das Cover es nicht vermuten lässt, so befasst sich das Buch jedoch mit einem sehr ernsten Thema: Was ist, wenn der beste Freund plötzlich bei einem Unfall stirbt und man selber dabei war. Und was, wenn der beste Freund eigentlich gar nicht tot, sondern von geheimnisvollen Wesen entführt wurde. Das Buch hat mich sehr nachdenklich zurückgelassen und ich kann es sehr empfehlen!

9. Rapunzel

Es war ein Buch, dem war der Wunsch/Kampf der Freiheit zu inne.
Bei Article 5 handelt es sich um meine liebste YA-Dystopie (REZENSION). Sie hat mir wirklich gut gefallen. Und es passt wirklich, denn Ember, die Protagonistin, kämpft um Freiheit. Sie wurde in ein Internierungslager gesteckt, weil sie unehelich geboren wurde. Und seit ihrer Flucht kämpft sie dafür, dass sie frei leben darf.

10. Hänsel und Gretel

Es war ein Buch, welches führte den Leser in die Irre.
Bei Blutsbande (REZENSION) erwartete ich damals eine lustige, zynische und alberne Vampir-Geschichte. Naja, das Buch hat mir am Ende zwar gefallen, aber es war weder lustig, noch zynisch, noch albern. Sondern ziemlich ernst.

11. Die Prinzessin auf der Erbse

Es war ein Buch, wo eine Sache/Detail war unerträglich.
The Pirate's Wish habe ich erst vor wenigen Tagen gelesen (REZENSION) und auch wenn ich das Grundgerüst der Story eigentlich mochte, so wurde mein kompletter Lesespaß getrübt, da die Protagonistin Annana, die ich im ersten Band noch mochte, zu einer richtig ätzenden Furie wurde und am laufenden Band gejammert und gezickt hat. Furchtbar!

12. Frau Holle

Es war ein Buch, welches war nicht einfach zu lesen, es den Leser doch letztlich lohnte oder nicht lohnte.
 Ready Player One von Ernest Cline habe ich schon vor vier Jahren gelesen (REZENSION) und mochte es damals sehr gerne. Vom Niveau her war es jedoch schon etwas anspruchsvoller als alles, was ich bis dato auf Englisch gelesen hatte. Daher musste ich mich wirklich reinknien. Aber am Ende hat es sich gelohnt.

So, das waren nun alle zwölf Märchenfragen. Kennt ihr auch eines der Bücher? Und welche Bücher würdet ihr wählen, um die Fragen zu beantworten? :)

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ahh was für ein schönes Stöckchen, wenn du nichts dagegen hast, schreibe ich es mir mal auf, um es irgendwann selbst mal zu beantworten. Ich liebe ja Märchen total, und alleine die Formulierung der Fragen ist schon einfach zauberhaft.

    Bei vielen Fragen kann ich dir zustimmen! Wobei ich die meisten Bücher eher nicht kenne xD (okay, das wiederspricht sich jetzt irgendwie), aber zum Beispiel bei Clockwork Prince bin ich froh, dass es nicht nur mir so ging! Wirklich furchtbar! Wobei ich das Buch dann doch besser fand als Band eins, da wollte ich manchmal einfach Amok laufen im Institut. Mein Gott Tessa!
    Die Gentlemen Bastard Reihe muss ich unbedingt mal weiter lesen, nachdem mir Band eins so gut gefallen hat. Es wird Zeit Band zwei zu bestellen, besonders, da er dir ja auch so gut gefallen hat :D

    Uhh, ich glaube Aritcle 5 werd ich mal auf meine Wunschliste schreiben, das klingt nach einem echt guten Buch :)

    Sehr schöne Beitrag!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nochmal Kücki :D
      natürlich kannst du ihn gerne mitnehmen, ich finde es immer interessant, die Antworten von anderen Bloggern lesen zu können :) Und ja, ich fand die Formulierung auch ganz wundervoll!

      Haha, keine Sorge, ich verstehe, was du meinst! :D Also ich mochte tatsächlich Clockwork Angel noch ein bisschen lieber, aber ich verstehe dich sehr gut: Tessa wäre ich manchmal auch nur zu gerne an die Kehle gesprungen. Und da ich auch Jem nicht mag, habe ich bisher den dritten Band noch nicht gelesen!

      Oh ja, lies die Reihe unbedingt weiter. Ich bin fast mit dem dritten Band durch und der ist auch wieder sehr gut! Im Sommer erscheint ja der vierte Band, den werde ich mir auch noch auf jeden Fall zulegen!

      Article 5 fand ich wirklich sehr gut, vor allem im gesamten Dystopie-Overkill, der ja die letzten Jahre geherrscht hat. Ich hoffe, dir würde die Reihe auch gut gefallen :)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)