Dienstag, 31. Mai 2016

Harry Potter entzaubert - Wenn der Zauber verfliegt ~ Harry Potter und der Stein der Weisen


Hallo Leute,
heute möchte ich euch eine neue kleine Reihe vorstellen, an der ich die letzten Tage - gemeinsam mit meiner Schwester - gearbeitet habe. Und zwar möchte ich den Harry Potter Büchern von Joanne K. Rowling auf den Zahn fühlen.

Dabei muss ich direkt anmerken: Ich liebe die Harry Potter-Reihe unheimlich und werde sie auch immer lieben. Ich bin mit den Büchern aufgewachsen, daher werden sie stets einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Mit dieser Blog-Reihe möchte ich jetzt die Bücher keinesfalls schlecht machen, denn das sind sie ganz gewiss nicht. Aber wenn man die Bücher und Hörbücher so oft gelesen und gehört hat (ich kann gar nicht mehr mitzählen), dann fallen einem mit der Zeit Fehler, Ungereimtheiten und Unlogik auf. Und manchmal stören sie dann auch. Und dann fängt man an, sich ein bisschen genauer mit diesen Fehlern und dergleichen auseinander zu setzen. Und dafür ist diese Blog-Reihe da. Ich habe zusammengetragen, Band für Band, was in den Büchern unlogisch oder gar falsch ist. So please don't hate me xD

Zuerst hatte ich überlegt, nochmals zu unterteilen zwischen Fehlern, Ungereimtheiten oder auch Dingen, die mich persönlich stören. Aber das wäre viel zu aufwendig, da sich vieles überschneiden würde. Daher liste ich einfach auf, was Seite für Seite so alles auffällt. Dabei werde ich manchmal auch auf spätere Bände zurückgreifen müssen, um meine Ansicht untermauern zu können.

Ich werde mich auf die deutschen Ausgaben stützen, aber ich habe auch in die englischen Ausgaben reingeschaut, um verifizieren zu können, ob es sich bei dem Fehler vor mir um einen Übersetzungsfehler handelt - diese werde ich nämlich nicht aufnehmen - oder ob er auch im englischen Original aufzufinden ist.

Harry Potter und der Stein der Weisen

Fangen wir direkt mal mit dem ersten Band an. Ich werde versuchen, chronologisch vorzugehen, sprich Seite für Seite.  Ich besitze die Hardcover-Ausgabe von Carlsen aus dem Jahr 1998.

Seite 6

... an dem trüben und grauen Dienstag, an dem unsere Geschichte beginnt...
Wie wir ja alle wissen, beginnt die Geschichte am 01. November 1981. Dies erfährt man offiziell übrigens erst im letzten Band, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, aber Joanne K. Rowling hat schon vorher in Interviews und FAQs angegeben, dass Harry im Jahre 1980 geboren und seine Eltern Halloween 1981 ermordet wurden. Dementsprechend kann man, wenn man nun weiß, an welchem Tag die Geschichte beginnt, in jedem alten Kalender oder einfach bei Google nachschlagen, und man wird schnell feststellen, dass der 01. November 1981 ein Sonntag war. Folglich ist es sehr unrealistisch, dass Vernon Dursley sich morgens auf den Weg zur Arbeit macht.

Seite 7

... wie sich die jungen Leute herausputzten!
Dieser Satz steht stellvertretend für die Problematik mit dem Alter, insbesondere, was die Dursleys betrifft. Im letzten Band erfahren wir offiziell, wie alt Harrys Eltern waren, als sie starben. 21. Lassen wir uns das mal auf der Zunge zergehen. Einundzwanzig. Verdammt jung. Ich selbst bin mittlerweile schon ein paar Jährchen drüber. Petunia ist die ältere Schwester von Lily, man erfährt aber nie genau das wahre Alter von ihr. Ebenso wie von Vernon Dursley. Beim Harry Potter Wiki wird angegeben, dass Petunia folglich 1959 oder früher geboren sein muss. Ich schätze aber, dass sie nicht älter als max. fünf Jahre ist. Denn so, wie die gemeinsamen Szenen zwischen ihr und Lily im letzten Band dargestellt werden, kann ich mir kaum vorstellen, dass ein großer Alterunterschied zwischen ihnen gelegen hätte. So wäre sie ja schon 16 gewesen, als Lily mit elf Jahren den Brief aus Hogwarts bekam. Und J. K. Rowling gab selber auf Pottermore an, dass Petunia als Jugendliche das Elternhaus bereits verließ, da sie es nicht mehr ertragen konnte, im Schatten Lilys zu stehen. Dennoch hat sie ja einige Schuljahre ihrer Schwester mitbekommen, wie wir an späterer Stelle erfahren, also wird sie wohl 12 oder 13 Jahre alt gewesen sein, als Lily nach Hogwarts kam. Gehen wir also mal davon aus, dass Petunia zu Beginn der Geschichte zwischen 22 und allerhöchstens 25 ist.

Vernon Dursley ist eigentlich nicht viel älter als Petunia, denn als die beiden sich kennenlernen, ist er junior executive in einer Firma. Ich schätze mal, dass er zwischen 25 und 30 ist. Daher wundert es mich einfach, dass beide in den jungen Jahren schon so unglaublich spießig sind. Ich habe ja kein Problem damit, dass Vernon und Petunia spießig und altmodisch sind, das macht ja ihre Charaktere aus, aber ich finde es ein wenig unrealistisch, dass so junge Menschen sich beispielsweise über die Mode von anderen jungen Menschen aufregen und dann auch noch sagen "diese jungen Leute". Ich kann euch aber dennoch diesen POTTERMORE-ARTIKEL ans Herz legen, da erfährt man doch noch das ein oder andere Interessante über die Dursleys.

Sowieso habe ich persönlich ein Problem mit dem Alter von vielen Figuren. Meiner Meinung nach sind sowohl Lily, James, Petunia und Vernon allesamt recht jung, um verheiratet zu sein und schon ein Kind zu haben. Aber das ist ja nicht unrealistisch oder gar unmöglich. Was mich viel mehr wundert ist, dass sowohl James Eltern schon tot sind, obwohl ihr Sohn erst 21 Jahre alt war, als auch die Eltern von Lily. Natürlich können Harrys Großeltern allesamt schon sehr alt gewesen sein, als sie damals ihre eigenen Kinder bekommen haben, aber dass alle vier schon tot sind, während ihre Kinder noch recht jung sind, finde ich extrem unrealistisch (und das Harry nie nach seinen Großeltern fragt, aber dazu komme ich viel später nochmal!).

Seite 17 (und folgende)

... den wirklichen Grund, warum sie den ganzen Tag auf einer kalten, harten Mauer gewartet hatte...
Daran ist ja erstmal nichts verkehrt. Professor McGonagall hat den ganzen Tag - also den ganzen Sonntag/Dienstag - als Katze auf der Mauer gesessen und gewartet. Doch warum führe ich den Punkt nun an? Harrys Eltern wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag, also in der Nacht von Halloween, ermordet. Wie wir an späterer Stelle erfahren werden (S. 20), wurde das Haus dabei fast vollständig zerstört, doch Hagrid konnte Harry aus den Trümmern borgen. Da frage ich mich, was ist in den knapp 24 Stunden passiert, in denen Harrys Eltern getötet wurden und Hagrid den kleinen Jungen Dumbeldore brachte? Schon morgens scheinen alle Zauberer ja Bescheid zu wissen, dass Voldemort verschwunden ist - und, dass James und Lily Potter dabei selber ums Leben kamen, während Harry überlebte. Hat Hagrid nun fast 24 Stunden gebraucht, um von Godrics Hollow nach Little Whinging zu fliegen? So groß ist Groß Britannien bei Leibe nicht. Es klingt im Buch so, als sei Hagrid direkt vom Unglücksort zu den Dursleys geflogen (mit dem fliegenden Motorrad), und er sagt auch, dass Harry über Bristol einschlief. Gehen wir mal davon aus, dass diese gesamte Aktion vielleicht maximal fünf Stunden gedauert hat, so fragt man sich, was in den restlichen 19 Stunden passiert ist, während ja alle schon von der Sache wussten. Hat Harry die ganze Zeit in den Trümmern neben seinen toten Eltern gelegen? Oder hat Hagrid Harry doch schon direkt abgeholt und vorher jedoch noch woanders untergebracht? Im dritten Band, Harry Potter und der Gefangene von Askaban, erfährt man, dass Hagrid wohl unmittelbar nach dem Angriff beim Unglücksort eingetroffen sein muss, da er dort ja auch auf Sirius Black traf und sich mit ihm stritt, da Sirius Harry zu sich nehmen wollte. Aber was ist in der Zwischenzeit passiert? Wo ist Hagrid mit Harry hin? Und vor allem? Was macht Dumbledore den ganzen Tag? Er erscheint erst nachts bei den Dursleys und er selber hat Harry ja nicht dabei. Was hat er also den Tag über getan, nachdem er wusste, dass Lily und James tot waren? Dieses unlösbare Mysterium wird wohl immer bestehen bleiben. Was den Zeitraum betrifft, so stellt man fest, dass das erste Kapitel doch noch ein wenig unausgereift ist.

Seite 61

Sie hat nämlich genau den gleichen Brief bekommen und ist dann in diese - diese Schule verschwunden und kam in den Ferien jedes Mal mit den Taschen voller Froschlaich nach Hause und hat Teetassen in Ratten verwandelt.
Ein Fehler, denn schon von einigen anderen Lesern angemerkt wurde, und den Joanne K. Rowling nur hinzureichend relativiert hat. Wie wir spätestens am Ende von Harry Potter und der Stein der Weisen - und allerspätestens zu Beginn von Harry Potter und die Kammer des Schreckens - wissen, ist minderjährigen Zauberern das zaubern außerhalb von Hogwarts nicht gestattet. Zwei Mal wird Harry vorgeworfen, er hätte gegen dieses Verbot verstoßen, und beim zweiten Mal droht ihm sogar der Verweis. Doch laut Tante Petunia hat Lily des Öfteren in den Ferien gezaubert. JK Rowling begründete das so, dass man davon ausgehen kann, dass Lily auch das ein oder andere Mal eine Abmahnung erhalten habe, aber für mich wirkt es viel mehr so, dass sie sich in diesem Moment einfach keine Gedanken darüber gemacht hat und am Ende eine Ausrede brauchte. Sowieso finde ich das mit dem Zaubern Minderjähriger etwas schwammig gelöst. In einem späteren Band wird gesagt, dass das Ministerium gar nicht genau sagen könnte, wer einen Zauber auswirkt (deswegen bekommt Harry ja eine Verwarnung im zweiten Teil, obwohl er ja gar nicht gezaubert hat), sondern nur bestimmen kann, wo ein Zauber gewirkt wird. Das heißt, dass Kinder in Zaubererfamilien ohne Bedenken während der Ferien zu Hause zaubern können, da das Ministerium die Zauber ja nicht Personen zuordnen kann. Man "verlässt sich nur darauf, dass die Eltern ein Auge darauf haben". Insofern wird diese Theorie im zweiten Band bestätigt, da es im Fuchsbau in Fred und Georges Zimmern Explosionen gibt und sie im vierten und fünften Band ihre Scherz-Artikel-Süßigkeiten in Serie produzieren. Wie denn? Wenn nicht mit Zauberei? Da wird nie davon geredet, dass sie eine Abmahnung bekommen, was dafür spricht, dass das Ministerium nicht kontrollieren kann, wer im Fuchsbau welchen Zauber ausübt. Im siebten Band, als Harry, Ron und Hermine direkt zu Beginn apparieren müssen, werden sie kurz danach von Todessern angegriffen. Sie wundern sich, wie die Todesser sie so schnell finden konnten - man erfährt im späteren Verlauf, woran es liegt - aber es kommt die Theorie auf, dass Harry, der am Vorabend gerade erst 17 geworden ist, immer noch die Spur auf sich hat. Besagte Spur soll dafür sorgen, dass minderjährige Zauberer von Ministerium überwacht werden können, falls sie unerlaubter Weise zaubern. Diese Spur soll mit dem siebzehnten Geburtstag verschwinden. Also was denn nun? Entweder kann das Ministerium nicht zuordnen, wer gezaubert hat, oder es kann mit der Spur zuordnen. Anscheinend konnte sich JK Rowling nicht entscheiden.

Seite 79

"P-P-Potter", stammelte Professor Quirrell und ergriff Harrys Hand...
Hmm, vielleicht kann man das hier nicht direkt Fehler nennen, aber dennoch lässt mich diese Szene etwas verwundert zurück. Zu diesem Zeitpunkt soll Quirrell noch nicht von Voldemort "besessen" sein, weswegen es naheliegend ist, dass er ohne Bedenken Harry berühren kann. Insofern habe ich nichts an dieser Szene auszusetzen. Wenn wir aber davon ausgehen, dass er im Laufe des Tages in Gringotts einbricht und ohne Probleme entkommen kann - dabei auch nicht in das Verlies eingesaugt wird, in das er einbricht - dann verwundert es, dass er dies ohne die Hilfe von Voldemort geschafft hat. Versteht ihr, wie ich das meine? Voldemert nistet sich ja in Quirrells Körper ein, weil dieser so unzufrieden mit seinem Diener ist. Aber ein normaler Zauberer, der dazu auch noch so untalentiert zu sein scheint wie Quirrell, kann wohl kaum ohne Hilfe in Gringotts einbrechen. Vielleicht interpretiere ich da ja auch zu viel rein, im Film schütteln Quirrell jedenfalls nicht Harrys Hand, aber irgendwie hinterlässt dies bei mir einen faden Beigeschmack.

Seite 100

"Ich nehme einfach den Zug um elf Uhr von Gleis neundreiviertel", las er laut. Tante und Onkel starrten ihn an. "Gleis wieviel?" "Neundreiviertel."
Ich kann nachvollziehen, dass Tante Petunia Harry wenig entgegenkommen möchte. Aber dass es hier so dargestellt wird, als hätte sie noch nie von Gleis neundreiviertel gehört, halte ich für sehr unrealistisch, wenn man bedenkt, dass ihre Schwester eine Hexe war und dass im letzten Band zudem auch noch gesagt wird, dass Petunia selber sogar schon an Gleis neundreiviertel war.

Seite 103

"So, welches Gleis war es nochmal?", fragte die Mutter der Jungen.
Man kann es auch so sehen, dass Molly Weasley ihre Kinder "testen" will, beziehungsweise ihren Kindern die Chance geben will, mit Wissen zu glänzen, aber für mich kam die Frage immer so rüber, als habe sie wirklich vergessen, auf welchem Gleis der Hogwarts-Express abfährt. Was insofern unlogisch ist, da sie selber einst Schülerin war und schon seit Jahren ihre Kinder jeden 1. September zum Bahnhof bringt. Aber wie gesagt, vielleicht ist die Intention hinter dieser Frage eine ganz andere.


Das waren nun einige detailliert zusammengetragene "Fehler". Desweiteren werde ich nun einige Ungereimtheiten aufführen, die einfach im Allgemeinen aufgefallen sind, ohne allzu detailliert darauf einzugehen.

Dinge, die verwundern

  • Warum kommt die Hymne, die am ersten Abend in Hogwarts gesungen wird, nie wieder vor? Sie wird noch nicht einmal erwähnt, nach dem Motto "dann sangen sie die Schulhymne und danach gingen sie in ihre Betten".
  • Wie viele Schüler gibt es eigentlich in Hogwarts? Laut dem, was man bei der Einteilung in die Häuser mitbekommt, dürfte jedes Haus in jedem Jahrgang nur Rund 10 Schüler haben. Es ist klar, dass es mehr Schüler gibt, als JK Rowling angibt, aber eine etwas genauere Zahl hätte ich schön gefunden. 
JKR hat in einem Chat angegeben, dass es in Hogwarts etwa 1000 Schüler gibt. Das würde bedeuten, die durchschnittliche Schüleranzahl läge bei 250 Schülern pro Haus, bei 143 Schülern pro Jahrgang und bei 36 pro Haus und Jahrgang. QUELLE
  • Unterricht in Hogwarts: Was ist mit den Grundlagen? Werden Mathematik und Orthographie gar nicht mehr gefördert? Was ist mit dem standardmäßigen Allgemeinwissen?
  • Unverhältnismäßige Punktevergabe/-abzüge. Als Harry und Ron den Troll besiegen, bekommen sie jeweils nur 5 Punkte gutgeschrieben, Hermine bekommt nur 5 Punkte abgezogen. Als Harry, Hermine, Neville und Draco nachts im Schloss aufgefunden werden (wegen Norbert), bekommt jeder von ihnen 50 Punkte abgezogen. Nicht sonderlich verhältnismäßig.
  • Zurück zu Norbert: Hagrid besitzt verbotenerweise einen Drachen. Harry, Ron und Hermine helfen ihm, den Drachen wieder loszuwerden. Harry und Hermine werden erwischt. Sie müssen, gemeinsam mit Neville und Draco bei Hagrid ihre Strafarbeit ableisten. Wieso setzt sich Hagrid nicht für sie ein? Schließlich ist es ja seine Schuld, dass Harry und Hermine in dieser blöden Situation sind.

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag gefallen hat. Und vor allem, dass er euch nicht vor den Kopf gestoßen hat. Ich kann verstehen, dass man eine so wundervolle Buchreihe nicht sehr gerne in einem etwas "negativeren" Licht sieht, aber dennoch denke ich, dass es mal interessant ist, sich auf andere Art und Weise mit Harry Potter auseinander zu setzen.


Kommentare:

  1. Hey =)

    Hab grad deinen Beitrag entdeckt und kurz überlegt, ob ich ihn überhaupt lesen soll, schließlich ist Harry Potter heilig! ^^
    Insgesamt finde ich aber sehr interessant, was du dir für Gedanken gemacht hast. Die meisten Punkte wären mir gar nicht aufgefallen und selbst nachdem du sie erwähnt hast, sehe ich das eigentlich überhaupt nicht kritisch und den Spaß an HP vermiest es mir schon gar nicht =). Also alles richtig gemacht ^^.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      puh, da bin ich ja beruhigt :D Es liegt mir nämlich fern, die Bücher schlecht zu machen! Ich liebe sie ja selber nachwievor.
      Richtig kritisch sehe ich die von mir angesprochenen Punkte auch nicht. Aber sie können doch verwundern^^

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Ich finds auch super interessant. Von manchen "Fehlern" habe ich schon gehört, anderes war mir noch nicht so bewusst. Ich gehöre aber auch nicht zu den totalen Hardcore-Fans und habe jedes Buch nur ein mal gelesen, die letzten drei Bände sogar damals bei Erscheinen, ist also schon eine Weile her. So genau weiß ich über die meisten Dinge auch gar nicht Bescheid, deshalb ist der Beitrag besonders interessant. Da ist ja doch schon einiges, was zwar keine wirklichen Auswirkungen auf die Handlung hat, aber einfach unlogisch ist. Gerade den Fehler mit dem Wochentag hätte man ja wohl leicht vermeiden können. :D
    Ich bin mal gespannt, wie es in den anderen Bänden weitergeht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacquy,

      es freut mich sehr, dass du meinen Beitrag interessant fandest :)
      Hehe, ja also ich bin schon ein Hardcor-Fan gewesen - mittlerweile nicht mehr so stark - daher habe ich alle Bücher mehrere Male gelesen und unendliche Male gehört. Da fallen einem irgendwann die Ungereimtheiten auf xD

      Jepp, das mit dem Wochentag hätte sich durchaus vermeiden lassen :D

      Ich versuche auf jeden Fall, noch die weiteren Bände zu "analysieren", aber das wird eine eher unregelmäßige Reihe, da es sehr viel Arbeit ist^^

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
    2. Ja, kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe mich schon beim Lesen des Posts gefragt, wie lange du dafür wohl gebraucht haben magst. Es würde mich aber echt freuen, wenn es irgendwann mal weitergehen würde. :)

      Löschen
  3. Eine sehr interessante Reihe hast du da begonnen und nein, obwohl ich HP auch liebe, hasse ich dich nicht ^^. Ich habe tatsächlich schon mal irgendwo etwas zu Ungereimtheiten bei HP gelesen und konnte dem damals ebenfalls zustimmen.

    Das mit dem Datum ist wirklich ein Patzer, der nicht hätte passieren dürfen, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass J. K. Rowling ja sicher schon beim Schreiben des ersten Bandes wusste, wann dieser spielen soll. Und selbst im jahr 1997 oder wann immer sie mit dem Schreiben begonnen hat, kann es ja nicht so schwer gewesen sein, herauszufinden, welcher Tag der 1. November 1981 war.

    Zu den "jungen Leuten": Ja, da hast du recht, so alt können die beiden tatsächlich noch nicht gewesen sein. Ich denke, diese Bezeichnung soll zeigen, wie sehr die beiden sich von der "wilden Jugend", die sie bestimmt für total unmoralisch und verdorben halten, abgrenzen. Sie halten sich sicher für viel erwachsener.
    Ja, dass gerade James und Lily recht jung für eine Ehe Kinder sind, fällt auch auf, wenn man sich mal die Geburtsdaten ansieht. Generell vergesse ich oft, wie jung die Marauders alle noch waren. Dass Snape nicht mal 40 war, als er gestorben ist, vergesse ich zB immer, weil Alan Rickman in den Filmen ja nun etwas älter war.

    Also laut dem Harry Potter Wiki (meiner Lieblingsquelle für Informationen rund um HP ^^) sind James Eltern an Drachenpocken gestorben. Kann wohl mal passieren, in der Zaubererwelt. Aber klar, ist schon ein recht großer Zufall, dass alle vier Großelternteile tot sind, aber das war natürlich nötig für die Geschichte ^^.

    Dass man nichts darüber wieß, wa Dumbledore an dem Tag gemacht hat, finde ich nicht so tragisch; der Mann braucht halt seine Geheimnisse ^^. Aber wo Harry den ganzen Tag war, wenn man ihn schon so früh gefunden hat, ist eine gute Frage. Und war nicht Snape nach den Morden auch noch vor Ort? Ich erinnere mich nicht mehr, hat er Hagrid und Sirius getroffen? Wenn nicht, kann ja mindestens eine der beiden Parteien eben nicht direkt nach den Morden da gewesen sein und es stellt sich wiederum die Frage, wieso, wer auch immer zuerst da war, Lilys Leichte hat liegenlassen, sodass der nächste sie finden konnte.

    Das mit der Spur ist tatsächlich etwas unlogisch. Verständlich wäre ja noch, wenn man in einem Haus mit mehreren minderjährigen Zauberern nicht nachweisen könnte, wer von ihnen gezaubert hat, aber wenn man durch die Spur nun mal minderjährige von erwachsenen Zauberern trennen kann, ergibt das tatsächlich keinen Sinn. Und selbst wenn, die Haushalts-Erklärung erklärt immer noch nicht, wieso Lily scheinbar öfters zuhause zaubern konnte, ohne Schwierigkeiten zu bekommen.
    Unlogisch ist übrigens auch die Filmszene (Ich weiß nicht mehr in welchem Teil), in der Harry unter seiner Decke den Zauber Lumos wirkt, was scheinbar niemandem im Ministerium auffällt. Oder ist das ein zu kleiner Zauber, um bemerkt zu werden?

    Vielleicht tut Petunia nur so, als wüsste sie nichts von Gleis 9 3/4, weil sie ja am liebsten alle Erinnerung an ihre "misratene" Schwester verdrängen und so tun würde, als sei sie normal. Möglicherweise will sie vor Vernon nicht zugeben, dass sie so etwas weiß. Oder sie versucht es einfahc zu verdrängen, weil sie es nicht wissen will.

    Das mit der Schülerzahl ist tatsächlich sehr seltsam. Vielleicht sind die andeen Jahrgänge über Harry einfach viel größer? Oder die anderen Häuser?

    Ach ja, die alte Spielverderber-Frage über schulisches Grundwissen habe ich mir natürlich auch schon gestellt ^^.

    Mir fällt die unverhältnismäßige Punktevergabe immer vor allem bei Snape auf, der scheinbar ohne Strafe Schüler mobben darf, wie es ihm passt. Gibt es da echt keine Richtlinien für Lehrer?

    Eine interessante Idee, dieser Post :). Man kann hier jedenfalls viel diskutieren und spekulieren.

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charlie,

      puh, vielen lieben Dank für deinen langen und ausführlichen Kommentar ♥

      Und schön zu wissen, dass du mich nicht hasst :D Auf Harry Potter Wiki gibt es ja auch eine komplette Seite zu Fehlern und Ungereimtheiten, die ist aber nicht sonderlich ausführlich.

      Ja ich denke auch, dass der Fehler mit dem Datum wirklich der unnötigste Schnitzer (der gesamten Reihe) ist. Das hätte einfach nicht sein müssen. Aber JKR wollte unbedingt, dass Harrys Eltern an Halloween sterben.

      Mit den jungen Leuten, da hast du Recht. Mir ging es auch in erster Linie darum, dass ich es unrealistisch finde, dass sowohl von James, als auch von Lily, jeweils beide Elternteile tot sind (und Harry nie nach seinen Großeltern fragt). Bei so jungen Kindern (die gerade mal 21 Jahre alt sind) finde ich es einfach nicht glaubwürdig, dass alle vier schon tot sind. Klar, für die Geschichte war es nötig, aber dann hätte ich es sowieso einfach besser gefunden, wenn Harrys Eltern zehn Jahre älter gewesen wären. Das hätte ich Bezug auf alles besser gefunden. Auf Snape, auf Sirius, auf den Widerstand, den James und Lily gegen Voldemort geführt haben.... Die sind mir einfach zu jung! (Vor allem, da JKR selber Alan Rickman als Snape haben wollte, der da schon fast 60 Jahre alt war, und macht in den Büchern Snape gerade mal 32 Jahre alt... Doof!!!).

      So viel ich weiß, hat Snape Hagrid und Sirius nicht getroffen und ich glaube auch nicht, dass er in den Büchern da war (ich glaube, das war nur im Film, wenn ich mich recht erinnere). Jedenfalls bleibt die Frage: Was passiert den ganzen Tag über mit Harry?

      Ja genau, die Filmszene aus dem dritten Teil ist auch unrealistisch. Diese ganze Geschichte mit dem "Zauber-Verbot" ist einfach total schwammig und man merkt, dass JKR sich da nicht genug Gedanken gemacht hat.

      Also man kann natürlich davon ausgehen, dass die Jahrgänge unterschiedlich groß sind. Aber JKR hat ja zum Beispiel selber gesagt, dass in Harrys Jahrgang in Gryffindor noch mehr Jungen und Mädchen sind, als die acht, die namentlich erwähnt werden (das findet man auch bei Harry Potter Wiki :D).

      Boah, hör mir bloß auf mit Snape. Dass ein Lehrer - bekanntermaßen!!! - Schüler mobbt und niemand was dagegen macht, das regt mich sowieso tierisch auf!!!

      Es freut mich sehr, dass der Post zum Nachdenken und Diskutieren anregt, das war mein Ziel :)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  4. Wow, dein Beitrag ist echt spannend. Hoffentlich gibt es noch mehr davon :)
    Die meisten Sachen sind mir zwar aufgefallen, aber ich habe nie wirklich darüber nachgedacht. Ausser der Punkt mit der Schulhymne. Vielleicht haben sie die nur reingebracht, weil Harry Potter eingeschult wurde ;)

    Viele Grüsse
    Jari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jari,

      vielen lieben Dank ♥ Es soll auf jeden Fall mehr geben, aber eher in unregelmäßigen Abständen, da so ein Beitrag einfach echt viel Arbeit ist.

      Haha, ja das kann natürlich sein. "So Kinder, nach den Sommerferien kommt Harry Potter an die Schule, daher müssen wir schnell mal eine Schulhymne lernen und so singen, als würden wir das seit Jahren jedes Jahr machen!" xD

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)