Freitag, 15. Juli 2016

Warum man manchmal aufgeben muss

Hallo Leute,
ich habe es wirklich versucht, ich habe mein bestes gegeben, aber ich schaffe es nicht. Ich kann nicht mehr. Seit Wochen sitze ich an Der Name der Rose und auch wenn ich es eigentlich mag, so kann ich mich momentan überhaupt nicht aufraffen, das Buch zu Ende zu lesen. Es ist nun mein zweiter Versuch und ich habe schon über die Hälfte gelesen, aber ich komme einfach nicht voran. Jedes Mal schaffe ich nur 1-2 Seiten und danach lege ich das Buch entnervt zur Seite. Irgendwann möchte ich das Buch zu Ende lesen, da es mir ja an sich gefällt. Und ich kann auch nicht genau in Worte fassen, warum mich das Buch so schlaucht, aber ich denke, ich werde es definitiv in den nächsten Wochen nicht beenden können.

In der Zwischenzeit habe ich The Complete Maus von Art Spiegelman gelesen, einen Comic/Graphic Novel über den zweiten Weltkrieg und den Holocaust. Das Buch musste ich für die Uni lesen, aber ich habe es wirklich sehr gerne gemocht. Wenn es euch interessiert, werde ich gerne eine Rezension dazu tippen.

Dann habe ich vorgestern begonnen, Cinder von Marissa Meyer zu lesen, was ja total gehyped wurde und was alle Leute zu lieben scheinen. Nunja, ich habe bisher erst das erste Kapitel gelesen, aber es hat mich jetzt schon genervt, daher weiß ich nicht, ob es eine so gute Idee ist, das Buch nach meiner Flaute zu lesen, vielleicht sollte ich stattdessen lieber zu etwas greifen, was mir mehr zusagt. Ich merke aber in letzter Zeit einfach immer mehr: Buch-Hypes und ich, das wird in den meisten Fällen leider nichts. 

Dabei verlief der Lesemonat Juni zunächst echt gut. Ich habe drei sehr anspruchsvolle und auch recht dicke Bücher gelesen, von denen zwei mehr als 600 Seiten hatten. Und hätte Der Name der Rose mich nicht so zurückgeworfen, hätte ich vielleicht sogar mehr geschafft. Aber ich finde es wirklich erschreckend, dass mich ein "mieses" Buch so aus dem Trott werfen kann. Okay, ein bisschen hatte auch die Uni damit zu tun, ich hatte etwas Stress mit Referaten und Recherche, aber in erster Linie war meine fehlende Motivation zu lesen auf mein aktuelles Buch zu schieben.

Zudem kommt, dass ich momentan tatsächlich ziemlich knapp bei Kasse bin, daher kann ich mir derzeit auch keine neuen Bücher kaufen, die ich euch dann zeigen könnte. Daher hatte ich einfach nichts zu berichten^^ 

Drückt mir die Daumen, dass ich ein gutes Buch heute zur Hand nehme. Eins, das mich fesseln und begeistern kann. Der Name der Rose und Cinder werden erstmal zur Seite gelegt.


Kommentare:

  1. Ich kenne das. Bei den Büchern von Alexandre Dumas ist es oft so, dass ich zwei Anläufe brauche - und das, obwohl er einer meiner Lieblingsautoren ist. Vielleicht klappt es bei dir ja beim dritten Anlauf.

    "Anna Karenina" zieht sich bei mir momentan auch, was ich aber tatsächlich der Prüfungsphase zuschreibe. Wenn ich gestresst bin, kann ich einfach nicht lesen, vor allem wenn das Buch nicht mal eben schnell zu lesen ist. Gerade bei Wälzern kann man schnell rausfliegen aus dem Lesefluss. Jetzt ist meine Prüfungsphase aber vorbei und ich freue mich sehr darauf, Tolstoi endlich weiterlesen zu können. :)

    AntwortenLöschen
  2. Momentan sind ja Sommerferien und ich habe noch so viele Bücher auf meinem SuB, trotzdem kann ich mich nicht aufraffen eins zu lesen. Ich liebe lesen! Und ich weiß, dass da echt gute Geschichten dabei sind. Versteh mich selbst wirklich nicht.

    Du hast es jetzt echt schon oft erlebt dass dir gehypte Bücher sowas von gar nicht gefallen ^^ lese ich immer wieder bei dir :D

    In einem Fall bin ich allerdings das Gegenteil von dir. Ich kann einfach kein Buch weglegen. Ich lese es immer durch auch wenn es noch so schlecht ist. Letztens habe ich "Taking Chances" von Molly McAdams gelesen. Halleluja. Schon nach den ersten 100 Seiten hat es mich sowas von genervt. Zu viel Klischee und es lief alles zu perfekt für die Protagonistin. Trotzdem habe ich die nächsten 300 Seiten noch gelesen ^^ Ist aber nicht so dass ich mich durch gequält habe. Gelesen habe ich nur wenn ich Lust hatte. Ich breche super selten eins ab.
    Alles Liebe, Maya von Melyanisme

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal klappt es wohl einfach nicht. Entweder der Moment passt nicht, oder das Buch sagt einem einfach nicht zu. In dem Fall ist es aber wirklich am besten, es einfach zu lassen und eventuell zu warten, bis man mal wieder Lust darauf hat. Es bringt ja alles nichts, wenn man sich dazu zwingen muss. Bestimmt kommt das von ganz alleine wieder und an irgendeinem Tag denkst du dir plötzlich "Hey, das könnte ich ja mal weiterlesen!" :D
    Ich hoffe du findest ein Buch, das dich fesseln kann.

    AntwortenLöschen
  4. "Der Name der Rose" ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher (habe sogar ein Tattoo :), aber ich kann gut verstehen, dass man damit seine Mühe haben kann. Bücher kann man nicht zwingen und du solltest auch dich selbst nicht zwingen. Ich habes es schon einige Male erlebt, dass ein Buch seinen Zeitpunkt selbst bestimmt. Ein Buch wegzulegen (oder wenn es gar nicht geht, abzubrechen) ist keine Schande und sagt nichts über dich als Leserin aus!

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)